FDP Zug lanciert nationale Initiative zur Stromversorgung
  • News
Die Liberalen in Zug fordern den Bundesrat auf, die Stromversorgung zu sichern. (Bild: zvg)

Angst vor Blackouts FDP Zug lanciert nationale Initiative zur Stromversorgung

1 min Lesezeit 30.09.2021, 20:06 Uhr

Die FDP – die Liberalen Zug starten eine nationale Volksinitiative zur sicheren Stromversorgung. Sie warnen vor den enormen wirtschaftlichen Schäden, die ein schweizweites Blackout verursachen würde.

Die Initiative fordert, dass die Schweiz bis ins Jahr 2050 eine autarke Elektrizitätsversorgung erhält. Das heisst: Die Versorgungssicherheit muss zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein, unabhängig vom Handel mit dem Ausland. «Ansonsten drohen Strommangellagen, Blackouts, Netzschäden und enorme wirtschaftliche Ausfälle», schreibt die Partei in einer Mitteilung.

Die von der Zuger FDP entworfene nationale Volksinitiative «JA zur sicheren Stromversorgung» soll den Bund verpflichten, Vorschriften über den Ausbau der Stromnetze und der Produktion von Elektrizität zu erlassen. Die Unterschriftensammlung beginnt im Frühjahr 2022 nach Zustimmung der kantonalen Parteiversammlung und in Koordination mit der FDP.Die Liberalen Schweiz.

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren