Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
FDP Ebikon will Ruedi Mazenauer für den Gemeinderat nominieren
  • Aktuell
Die FDP nominiert Ruedi Mazenauer für den Gemeinderat Ebikon. (Bild: zvg )

Nachfolger für Ruedi Kaufmann in Stellung gebracht FDP Ebikon will Ruedi Mazenauer für den Gemeinderat nominieren

2 min Lesezeit 18.12.2017, 16:17 Uhr

Die FDP Ebikon plant Ruedi Mazenauer ins Rennen für die Nachfolge von Ruedi Kaufmann zu schicken, der nach neunjähriger Tätigkeit seine Demission auf Ende 2017 aus dem Gemeinderat bekanntgegeben hat. Der Unternehmer lebt seit 15 Jahren in der Gemeinde. Nun muss die Parteiversammlung über die Nomination entscheiden.

Nach dem Rücktritt von FDP-Gemeinderat Ruedi Kaufmann schlägt der Vorstand zuhanden der nächsten Parteiversammlung vom 11. Januar 2018 Ruedi Mazenauer zur Nomination vor. Der 48-Jährige Ruedi Mazenauer wohnt seit 15 Jahren in Ebikon und hat dieses Jahr seine eigene Firma gegründet, die sich auf Dienstleistungen im administrativen respektive treuhänderischen Bereich spezialisiert hat.

Geboren und aufgewachsen ist der Vater zweier Söhne in Sargans, wo seine Eltern ein eigenes Hotel führten. Nach Ausbildungen und Lehrjahren in der Gastronomie war er während rund 10 Jahren als Bestatter in Luzern tätig, bevor er ins Versicherungs- und Bankenfach wechselte. In Ebikon machte er sich einen Namen als Initiant zur Rettung der Regionalzeitung «Rontaler», schreibt die Partei in ihrer Mitteilung.

Unterstütze Zentralplus

Schwerpunkte: Bildung, Finanzen und Verkehr

Nebst seinem Engagement im Vorstand sowie als kantonaler Delegierter für die FDP Ebikon ist Ruedi Mazenauer Mitglied der Planungs-, Umwelt- und Energiekommission. Dass Ruedi Mazenauer sich für den Gemeinderat zur Verfügung stellt, begründet er damit, dass Ebikon schon rasch nach seinem Zuzug vor 15 Jahren zu seiner Heimat geworden ist und ihm sehr am Herzen liege.

Als Schwerpunkte, für die es in den nächsten Jahren Lösungen braucht, sieht er den Lehrplan 21 sowie neue Lernformen, die Integration, die angespannte Finanzlage oder die Verkehrsentwicklung. Darüber hinaus erwähnt er die Herausforderungen, die der demografische Wandel und das Bevölkerungswachstum stellen.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare