FCL siegt gegen Lugano mit 3:2
  • News
Varol Tasar erzielte gleich zwei Treffer für den FC Luzern. (Bild: FC Luzern)

Super League FCL siegt gegen Lugano mit 3:2

1 min Lesezeit 1 Kommentar 21.02.2021, 18:09 Uhr

Der FC Luzern hat am Sonntagnachmittag gegen den FC Lugano einen Sieg errungen – dank Varol Tasar, der in der 52. Minute eingewechselt wurde.

Gastgeber Lugano setzte den FC Luzern mit dem frühen Führungstreffer durch Miroslav Čovilo nach 10 Minuten unter Druck. In der letzten Minute der ersten Halbzeit schaffte Marvin Schulz den Ausgleich zum 1:1.

Nachdem Mattia Bottani für den FC Lugano einen zweiten Führungstreffer erzielte, begeisterte Varol Tasar die FCL-Fans nach seiner Einwechslung mit einem Doppelpack. Er erzielte in der 81. Minuten ein Tor – und doppelte sieben Minuten später gleich nach.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. CScherrer, 22.02.2021, 07:32 Uhr

    Der Sieg gegen Lugano ist glücklich, aber auch etwas zufällig zu Stande gekommen. Celesini hat man die Verzweiflung, aber auch das Unvermögen angesehen. Erst wenn der Druck gross genug scheint, werden die so genannten „Eigengewächse“ auf den Platz geschickt. Die sollen es dann richten. Und Balaruban hat dies grandios erledigt. Unaufgeregt und professionell. Eine grosse Hoffnung für den FC Luzern. Es zeigt aber auch auf, dass der Sportchef nicht wirklich einen Plan hat. Da werden unnötige Transfers (Wehrmann) getätigt, welche nichts bringen und den „Eigengewächsen“ vor der Sonne stehen. Natürlich entscheidet ein Balaruban kein Spiel im Alleingang. Doch es ist bezeichnet, dass mit der Einwechslung der Typen Schürpf, Tasar und Balaruban endlich so etwas wie Druck und Kampf beim FC Luzern entstand. Das Gleiche gilt übrigens auch für den Torhüter vom FC Lugano. Noam Baumann ist ein Luzerner und man hat ihn nicht für tauglich befunden. Gestern ein erstes Zeichen, dass man beim FC Luzern jetzt endlich verstanden hat, dass man gegen den Abstieg spielt. Ob Celestini aus dem Spiel die richtigen Lehren zieht, sehen wir am nächsten Spieltag. Da geht es gegen den neuen Schweizer Meister YB.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF