FCL druckt Namen der Fans aufs Trikot
  • News
  • Sport
Der FCL startet bald wieder in die Meisterschaft. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus)

Abo-Card-Besitzer FCL druckt Namen der Fans aufs Trikot

1 min Lesezeit 3 Kommentare 04.06.2020, 12:43 Uhr

Unter dem Hashtag #AlliofsTrikot! lanciert der FC Luzern eine Aktion für die kommende Saison. Damit will er seine Fans dazu motivieren, trotz Unsicherheit ein Saisonabo zu kaufen.

Bald muss der FCL wieder ran: Die Meisterschaft startet nach der Zwangspause in etwa zwei Wochen wieder. Nach der Corona-Krise will der FCL seine Fans nun an sich binden. Deshalb will er die Namen aller Saisonabo-Besitzer aufs Trikot der kommenden Saison drucken. Die Fans können selbst entscheiden, ob sie solidarisch den vollen Preis für die neue Abo Card bezahlen wollen, oder sie mit einer Ermässigung von 20 Prozent beziehen wollen.

Die Namen werden auf die Trikots der 1. Mannschaft gedruckt, wie es in einer Mitteilung heisst. Damit will der FCL seine Fans animieren, trotz unsicherer Lage und begrenzter Zuschauerzahl in den Stadien bereits ein Saisonabo zu kaufen, wie Präsident Philipp Studhalter zitiert wird.

Wer kein Abo, dafür aber ein Einzelticket für die Spiele gegen den FC Basel, Servette oder das Helvetia Schweizer Cup Spiel gegen YB, hat, dem wird zudem der Preis fürs Ticket zurückerstattet.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

3 Kommentare
  1. René Häfliger, 04.06.2020, 13:21 Uhr

    Was noch ergänzend zu erwähnen wäre ist, dass bestehende Saisonkartenbesitzer, welche ihre Saisonkarte nicht verlängern möchten, KEINE Rückerstettung vom FCL erhalten. So gesehen bietet der FCL nichts……. Wer etwas erhalten möchte (20% auf die neue Saisonkarte), der wird gezwungen, erst etwas zu bezahlen (die Saisonkarte zu verlängern). Die Aktion mit dem Trikot ist mehr eine Fan-Aktion, mehr nicht. Von den Fans wird Solidarität verlangt, umgekehrt sieht es ziemlich anders aus…… passt aber zum Verein.

    1. Solidarischer FCL Fan, 04.06.2020, 15:05 Uhr

      Aber mit 20% Rabatt auf die nächste Saisonkarte erhältst du die Hälfte der verpassten Spiele zurück Gleich Verluste teilen. Das machen Partner. Der FCL ist auf die Fans angewiesen zum Überleben. Das Trikot mag wohl eine geile Marketingaktion sein, aber lieber auf einem Shirt verewigt, als irgendwo in einem Klublokal an einer Pinnwand. Und noch immer der FCL ist Leader (Jahresmeisterschaft 2020). Die Mannschaft/Klub/Mitarbeiter hat es verdient, unterstützt zu werden.

    2. kein FCL-Fan, 04.06.2020, 22:00 Uhr

      @Solidarischer FCL Fan:
      Ihre Argumentation mag stimmen, sofern man den eine neue Saisonkarte kaufen will. Möchte man das nicht, wird man vom FCL beschissen und eine Rückerstattung wird verweigert. Da ist auch nichts mit halbe/halbe oder so…… Aus meiner Sicht haben die Mannschaft/Klub/Mitarbeiter Solidarität auch nicht verdient. Oder haben sie das ganze Kasperletheater um die Klubbesitzer, die Arbeitsweise des ehemaligen CEO’s, die Trainerdramen mit Weiler (Dreijahresvertrag) oder Häberli, die inkompetenten Handlungen des Sportchefs oder die unterirrdische Vorrunde schon vergessen? Ich nicht!

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF