FC Luzern
Ausgeglichene Partie

Saisonstart für den FC Luzern gegen Zürich endet 0:0

Blerim Dzemaili misst sich mit Luzerns slowakischem Neuzugang Jakub Kadák. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus)

Am Samstagabend startete für den FC Luzern die Fussball-Saison 2022/23 im Zürcher Letzigrund. Trotz Chancen auf beiden Seiten trennten die Teams sich mit einem torlosen Unentschieden.

Die Sommerpause für den FC Luzern ist vorbei. Am Samstag startete die Saison 2022/23 in Letzigrund gegen den amtierenden Meister Zürich. Nach 90 Minuten und vierminütiger Nachspielzeit trennten sich die Teams mit 0 zu 0.

Torchancen auf beiden Seiten

Als Team, das im letzten Jahr nur knapp am Abstieg vorbeischrammte (zentralplus berichtete), las sich der Saisonbeginn der Luzerner wie ein Kampf Davids gegen Goliat. Im letzten Jahr verlor der FCL bei gleicher Ausgangslage gegen den damaligen Meister YB mit 3 zu 4 (zentralplus berichtete). Dieses Jahr verlief der Saisonstart glücklicher, wenn auch nicht so, wie gewünscht.

Auf beiden Seiten gab es einige Chancen. So beispielsweise ein Torschuss von Mohamed Dräger in der 88. Minute, den der Zürcher Torwart Yanick Brecher hielt. Aber auch der Zürcher Nationalspieler Blerim Džemaili bringt den Ball nicht an Marius Müller vorbei. Selbst in Unterzahl, als FCL-Kapitän Ardon Jashari die gelb-rote Karte und einen Platzverweis erhielt, können die Zürcher die Chance nicht verwerten.

Ob das Unentschieden zum Saisonauftakt ein gutes Omen ist, wird sich am 7. August zeigen. Dort trifft der FC Luzern auf Cup-Sieger Lugano.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.