Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Fasnachtswetter: 20 Grad am Umzug, 3 Grad beim Aufräumen
  • Aktuell
In der Bahnhofstrasse waren gerade noch die letzten Aufärumarbeiten in Gange, als die Arbeiter vom Schneesturm überrascht wurden. (Bild: ber)

Schneefall in der Stadt Luzern Fasnachtswetter: 20 Grad am Umzug, 3 Grad beim Aufräumen

2 min Lesezeit 26.02.2020, 10:50 Uhr

Einen Tag nach der Fasnacht gibt der Winter doch noch ein Lebenszeichen von sich. In der Stadt Luzern kam es zu kurzem, aber heftigem Schneesturm.

Am grossen Wey-Umzug am Güdismontag rann den Guuggenmusigen unter ihren Kostümen der Schweiss von der Stirn (zentralplus berichtete). Auf über 18 Grad waren die Temperaturen gestiegen – und das bei schönstem Sonnenschein. «Eine solche Wärmeperiode wie jetzt, wo es auch in der Nacht nicht abkühlt, habe ich noch nicht erlebt», sagte Peti Federer vom Lozärner Fasnachtskomitée.

In der Nacht auf den Aschermittwoch frischte es dann deutlich auf. Und am Morgen dann dürfte sich wohl der eine oder andere Fasnächtler gefragt haben, ob er vielleicht doch ein Holdrio zu viel getrunken hatte: Denn nach dem Ausschlafen, kam der Schnee.

Der Winter liess sich von den Pauken nicht vertreiben

Der Grund ist ein «kleines, aber giftiges Sturmtief mit Namen Bianca», wie Meteonews berichtet. Dieses zieht seine Bahn über Frankreich und Deutschland in Richtung Osten. Und auch die Schweiz bekommt davon ordentlich etwas ab.

Der Betrieb der Luftseilbahn Pilatusbahnen zwischen Kriens (Pilatusbahn) – Krienseregg – Fräkmüntegg und Pilatus Kulm wurde wegen starker Winde eingestellt.

Am Mittwochvormittag kam es in der Stadt Luzern zudem zu starkem Schneefall. Die letzten Aufräumarbeiten nach der Fasnacht kamen in der Bahnhofstrasse kurzzeitig beinahe zum Stillstand. Die Passanten brachten sich schnell in Sicherheit und drückten sich gegen die Hausfassaden. Das laute Trompeten und Pauken der letzten Tage hat den Winter definitiv noch nicht vertrieben.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF