News aus der Region

Fasnacht 2015: Polizei zieht Bilanz

1 min Lesezeit 18.02.2015, 07:44 Uhr

Die Luzerner Fasnacht verlief aus Sicht der Luzerner Polizei mehrheitlich friedlich und ohne grössere Zwischenfälle. Mit uniformierten und zivilen Einsatzkräften war die Polizei in der Stadt Luzern stark präsent, schreibt sie in einer Medienmitteilung.

Die Luzerner Fasnacht ist grösstenteils friedlich verlaufen. Wie in anderen Jahren kam es zu auch in diesem Jahr zu Taschen- und Trickdiebstählen und Interventionen wegen Trunkenheit und kleineren Streitigkeiten, schreibt die Polizei. Sie hat mit rund 150’000 Perseonen mehr Fasnachts-Besucher gezählt als im Vorjahr (121’000). Zum Abschluss der Fasnacht hätten 30’000 Personen den Monstercorso am Dienstagabend besucht, bis drei Uhr waren noch ca. 10’000 Fasnächtler in der Stadt Luzern unterwegs.

Die Luzerner Polizei war an der Fasnacht mit zivilen und uniformierten Einsatzteams stark präsent. Mehrfach seien die Polizistinnen und Polizisten darauf angesprochen worden, dass ihr Einsatz sehr geschätzt werde, schreiben die Ordnungshüter. Die Deeskalations-Strategie ermöglichte es der Polizei mehrheitlich umgehend einzugreifen, wenn gewaltbereite Gruppierungen Auseinandersetzungen suchten.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.