News aus der Region

Zug: Enkeltrick in der neusten Version Falsche Polizisten versuchten 4600 Franken zu erschnorren

1 min Lesezeit 05.10.2016, 16:12 Uhr

Zwei Anrufer haben sich als Polizisten ausgegeben, um Geld von zwei Seniorinnen zu ertricksen. Die echte Polizei warnt vor ähnlichen Betrugsfällen.

Unbekannte gaben sich als Polizisten aus und versuchten eine 91-Jährige Zugerin um 4600 Franken zu betrügen. Die Möchtegern-Gesetzeshüter riefen die Seniorin an und sagten, sie soll das Geld abheben um «es sicher zuhause aufzubewahren», teilte die Zuger Polizei mit. Trotz einer Ausrede, die die Betrüger gleich mitlieferten («sagen sie, ihr Sohn kaufe ein Auto»), witterte die Bank den Trick und informierte die Polizei.

Wenig später meldete sich eine Anruferin mit ähnlichen Anregungen bei einer 83-Jährigen, die das Spiel jedoch sofort durchschaute.

Die Zuger Polizei rät in ihrer Mitteilung zu einem «gesunden Misstrauen», bei Unsicherheit soll man telefonisch Kontakt mit der Einsatzzentrale aufnehmen.

Bleibt zu hoffen, dass wenigstens dieser Aufruf von echten Polizisten stammt. Und nicht Teil eines schlau eingefädelten Betrugsversuchs sind. Als Tipp: Echte Polizisten verlangen keine Bankanweisungen. Echte Polizisten stellen Knöllchen aus.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.