Fahrzeughoroskop: So wird 2021 für Autos, Velos & Co.
  • Gesellschaft
  • GLOSSE
  • Verkehr
So wird 2021 – für Fahrzeuge. (Bild: Adobe Stock)

Unseriöser Blick in die Zukunft Fahrzeughoroskop: So wird 2021 für Autos, Velos & Co.

4 min Lesezeit 01.01.2021, 05:00 Uhr

Wie stehen die Ampeln für den Strassenverkehr 2021? Trifft die prophezeite Konjunktion zwischen Lärmblitzer und Radarfalle ein? Wird der stabilisierende Einfluss des grossen Kreisels wirken? Oder sorgt die Bodenwelle für negative Schwingungen (und leichte Blechschäden)? Finde es jetzt heraus – mit unserem Horoskop der anderen Art.

Mit welchem Fahrzeug identifizierst du dich? Und was sagt das über das neue Jahr aus? Wahrscheinlich nichts. Zur Sicherheit findest du hier aber das Horoskop 2021 für die gängigsten Fortbewegungsmittel auf Luzerns Strassen.

Das Auto

Die neue Autobahnvignette trägt die Farbe «Grün metallic». Das kann nur eines bedeuten: In der ersten Januarwoche stehen Momente der Anspannung und Verzagtheit ins Haus – insbesondere in Zusammenhang mit der nur schwer zu entfernenden Vignette 2020.

Spätestens mit der «Pneuwende» im April hast Du jedoch das Gefühl, (auf den Sommerreifen) zu schweben. Diesem Gefühl dienlich sind die rückläufigen Ölpreise. Rückläufig ist jedoch auch die Zahl der Parkplätze in Luzern. Richte Dein inneres Navi also nach dem nächsten Parkhaus aus.

Das Velo

Du gehörst zu den Gewinnern des Jahres. Die Sterne des Langsamverkehrs stehen in fast perfekter Harmonie – insbesondere in der Stadt Luzern. Das Jahr beginnt zwar wie anhin auf dem Velostreifen, verlegt sich dann aber auf separate Velospuren (zentralplus berichtete).

Bis ins vierte Quartal hinein bist Du kaum zu bremsen. In der zweiten Dezemberwoche aber folgt ein Schicksalsschlag: dein Velo wird gestohlen.

Der Bus

Die aktuellen Turbulenzen beim Thema Finanzen lassen – mit Blick auf die Subventionsaffäre – auch im neuen Jahr nicht nach. Der astrale Trolleybus steht zu tief im Hause des Misstrauens und gegenseitiger Schuldzuweisung. Lösungen finden sich in der Zahlensymbolik. Ein Beispiel: Die Zahl 16,7 Millionen symbolisiert die Anzahl Franken, die dem Steuerzahler eigentlich noch zustehen.

Im dritten Quartal dürfte der Abgang des langjährigen VBL-Direktors Norbert Schmassmann ein neues Zeitalter einläuten (zentralplus berichtete).

Das E-Trotti

Der explodierende Akku im zweiten Quartal ist durchaus als Zeichen zu deuten. Nutzer in ihrer dritten Dekade sollten den permanenten Abstieg vom E-Trotti jetzt in Erwägung ziehen.

Da im Aszendent ein E-Bike wird das E-Trotti aber auch 2021 seinen Platz in der Verkehrskonstellation einfordern. Es bleibt nun mal der schnellste Weg, um zu seinem «Strassenapotheker» zu gelangen.

Der SUV

Du bist der Pluto der Verkehrsastrologie. Sprich: der Bösewicht. Es bringt nichts, dagegen anzukämpfen und etwa auf positive Wandlungsprozesse im Zeichen des Alternativantriebes hinzuweisen.

Strebe stattdessen danach, deine Rolle in der mitteleuropäischen Verkehrshemisphäre voll und ganz auszufüllen – so wie du jeweils auch die Fahrspuren voll und ganz ausfüllst. Am Ende geniesst der Bösewicht immer auch ein Mass an Sympathie – so gehören SUV weiterhin zu den beliebtesten Fahrzeugen der Schweiz (zentralplus berichtete)

Das E-Bike

2021 wird ein weiteres Boomjahr für Zeichen des Elektrofahrzeugzirkels. E-Biker sind deshalb optimistisch und voller Selbstvertrauen – auch was die Einschätzung der eigenen Reaktionszeit betrifft.

Wie weggeblasen ist der restriktive Einfluss des Bundesrates. Dieser führte im dritten Quartal 2020 eine Helmpflicht für alle E-Bikes ins Feld (zentralplus berichtete). Die Idee scheint nun aber wieder verworfen zu sein. Nichts kann dich aufhalten, also lache ruhig laut heraus, während du den vier Dekaden jüngeren Velofahrern bei Steigungen links überholst. Für den Preis deines E-Bikes steht dir das zu.

Der Segway

Wieder ein Jahr, in dem deine astrologischen Ampeln in äusserst ungelenkem Winkel stehen. Sowohl die Gänsemarschformation, in der man dich durch die Stadt rollen sieht, als auch die infantile Leuchtwestendynamik wirkt sich schwächend auf dein Ansehen als echtes Verkehrsmittel aus. Ein weiterer Zyklus als Elektroaussenseiter scheint unausweichlich.

Das Motorrad

Der Einfluss des Lärmposers dominiert das Aussenbild weiterhin stark. Die Achse aus genervten Anwohnern und Politikern gewinnt zwar an Stärke – spätestens in der zweiten Julihälfte wirkt sich das Klappensystem aber wieder verstärkend auf den Auspufflärm aus.

Es gibt indes auch Lichtblicke – etwa im Gemeinschaftsgefühl während des Gruppenaustritts an eine Antiimpfdemo im dritten Quartal.

Das Mountainbike

Die überwiegend positive Konstellationen der Voralpen kündigen einen guten Jahrgang an. Allerdings stellt der (bequemer) aufsteigende Stern des E-Mountainbikes deinen gesamten Sinn und Zweck infrage. Mancher sehnt sich da nach dem Zeitalter, als «Weehler» noch das dominierende Haus am Mountainbikehimmel war.

Solche Sorgen und Wunschträume sind spätestens nach dem Griff zur 500-ml-Monster-Engery-Drink-Dose vergessen, welche unbewusste Kräfte in Dir freisetzt.

Der Zug

Die SBB, die im Zeichen des Systemführers normalerweise als Erfolgsunternehmen walten, mussten zuletzt massive Einbussen in Kauf nehmen. Zeit im ersten Quartal die Minibar wieder einzusetzen?

Des Weiteren sind Dissonanzen zwischen Bund und Kanton bezüglich des Durchgangsbahnhofs Luzern spürbar. Es gibt aber auch Faktoren, etwa die Position der Portemonnaies von Bundesparlamentariern und den Fluss von Kapital zu diesen Positionen, welche die Dissonanzen abschwächen können.

Das E-Auto

2021 wird zur sprichwörtlichen Berg- und Talfahrt. Die volatile Konjunktion zwischen der Tesla-Aktie und Elon Musks generellem Geisteszustand sorgen für eine impulsive und unberechenbare Dynamik.

Vorsicht: Das leise Summen des sauberen Elektromotors verleitet dich manchmal dazu, überschwänglich zu werden. Nur die dubiose Herstellung deiner Lithiumbatterie funkt deinem Selbstbild als Heilsbringer dazwischen.

Das Einrad

Du wirst von einem in Flammen stehenden Piano erschlagen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

Dieser Artikel hat uns über unbezahlbar viel Franken gekostet. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF