News aus der Region

Luzerner Polizei bearbeitet erste Fälle Facebook-Betrüger kaufen mit fremden Handys ein

1 min Lesezeit 07.02.2017, 13:59 Uhr

Seit Januar 2017 wurden schon fünf Betrugsfälle im Kanton Luzern registriert. Die Opfer haben mehrere hundert Franken verloren.

Die Luzerner Polizei hat erste Fälle von Facebook-Betrügern zu bearbeiten, wie die Staatsanwaltschaft Luzern am Dienstag mitteilt.  Die Täter hacken und kopieren dabei bestehende Facebook-Profile und verschicken Freundschaftsanfragen an die Freunde des richtigen Profils. In einem zweiten Schritt werden die Opfer nach ihrer Handynummer gefragt. Danach erhalten sie einen SMS-Code, welcher an das Profil zurückgesandt werden soll. Mit diesem Code werden von den Tätern Einkäufe getätigt, welche dem Opfer direkt auf der Natelrechnung belastet werden.
 
Im Kanton Luzern sind gemäss Staatsanwaltschaft Luzern seit Januar 2017 bereits fünf solche Fälle registriert worden. Die Deliktsumme betrage jeweils mehrere hundert Franken. Die Luzerner Polizei warnt vor dieser perfiden Betrügermasche: Facebook-Nutzer sollten achtsam sein und auf solche Aufforderungen nicht eingehen. Ähnliche Betrugsmaschen würden auch auf anderen Kanälen zum Beispiel über E-mail angewandt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.