Exklusiver Club will KKL-Unterhalt finanzieren
  • News
Ins recht Licht gerückt, ist das KKL immer wieder eine Augenweide. (Bild: Ivan Suta/KKL Luzern)

Luzern: Mitgliederbeitrag von 10'000 im Jahr Exklusiver Club will KKL-Unterhalt finanzieren

2 min Lesezeit 01.11.2017, 15:10 Uhr

In den kommenden Jahren stehen umfassende Ersatzinvestitionen im KKL Luzern an. 16 Millionen Franken fehlen, die öffentliche Hand übernimmt 12.5 Millionen. Nun gründet sich ein exklusiver Club of Lucerne mit Luzerner Persönlichkeiten, der einen Teil der fehlenden 3.5 Millionen Franken beisteuern will.

«Der Club of Lucerne will den Gemeinsinn pflegen und die ergebnisorientierte Zusammenarbeit von Staat und Privaten fördern», steht in der Mitteilung. 19 Persönlichkeiten mit Leistungsausweisen in Wirtschaft, Kultur und Sport stehen hinter dieser Idee und gründeten am 23. Oktober den Club of Lucerne, der auf 2018 seine Tätigkeiten aufnimmt.

Mitglieder sind «Unternehmerpersönlichkeiten»

Der Club of Lucerne will einen Beitrag an den Werterhalt des KKL Luzern leisten. Bis 2028 rechnet die Regierung damit, dass von den 16 Millionen Franken an ungedeckten Aufwendungen für den Werterhalt des Kulturzentrums rund 3.5 Millionen aus privaten Mitteln kommen.

Um den Selbsterhalt der KKL-Infrastruktur langfristig zu sichern, wurde der gemeinnützige Verein gegründet. Mitglieder müssen tief in die Tasche greifen: Der Mitgliederbeitrag beträgt 10’000 pro Jahr. Idealerweise sind Mitglieder Unternehmerpersönlichkeiten mit Leistungsausweis und hoher Kommunikationsbereitschaft.

Jährlicher Anlass geplant

Der Club of Lucerne strebt nach eigenen Angaben einen Mitgliederbestand an, der es ermöglicht, jährlich einen Beitrag in sechststelliger Höhe an die Trägerstiftung zu überweisen. Der erste Präsident ist Daniel Jäggli, Vorstandsmitglied von Leuchter IT Solutions.

Doch auch der gemeinsame Austausch soll gepflegt werden: Der Club of Lucerne organisiert im Jahresverlauf einen gesellschaftlichen Anlass im KKL Luzern.

Die Gründungsmitglieder des Club of Lucerne:

Michael

Arabiano

Inhaber

Gränicher

Karin

Auf der Maur

Kommunikationsunternehmerin

admind public relations

Karl

Bucher

Inhaber

Karl Bucher AG

Martin

Elmiger

CEO

auviso – audio visual solutions ag

Dominique

Gisin

Olympiasiegerin

Studentin ETH

Mario

Gyr

Olympiasieger, Spitzensportler

Jurist

Mike

Hauser

Inhaber

Hotel Schweizerhof

Daniel

Jäggli

Vorsitzender des VR

Leuchter IT Solutions

Peter

Kamm

 

Kriens

Philipp

Keller

CEO

KKL Luzern

Petra

König

Inhaberin

KönigArchitektur

Peter

Mendler

Unternehmer

Mendler Unternehmensberater

Walter

Schmidli

Inhaber

Vermo Tiefkühl Pool AG

Roger

Rebsamen

Inhaber und Geschäftsführer

Rebsamen Elektroplan AG

Remy

Reichmuth

Mitglied der Geschäftleitung

Reichmuth&Co Privatbankiers

Markus

Theiler

Geschäftsführer

Jörg Lienert AG

Susanne

Thellung

Leiterin

UBS Zentralschweiz

Markus

Thumiger

Geschäftsleitung

S&P Insurance Group AG

Karim

Twerenbold

Verwaltungsratspräsident

Twerenbold Reisen Gruppe

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF