28.11.2020, 09:51 Uhr Ex-Präsident von Honduras festgehalten

1 min Lesezeit 28.11.2020, 09:51 Uhr

Der ehemalige honduranische Präsident Manuel Zelaya ist mit 18’000 US-Dollar im Rucksack an der Ausreise aus Honduras gehindert worden. Zelaya wurde am Flughafen von Tegucigalpa festgehalten. Das Geld in seiner Tasche war nicht deklariert. Es gehöre auch nicht ihm, schreibt der Linke Politiker auf Twitter. Nach honduranischem Recht sind beim Verlassen des Landes bis zu 10’000 Dollar erlaubt. Zelaya gab an, er habe nach Mexiko zu einem Seminar der dortigen Arbeiterpartei fliegen wollen. Nach gut drei Jahren im Amt war der ehemalige Staats- und Regierungschef 2009 aus dem Amt geputscht worden. Seitdem ist er der Vorsitzende der linken Partei Libre. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.