07.08.2019, 21:17 Uhr Ex-Lega-Chef Bossi freigesprochen

1 min Lesezeit 07.08.2019, 21:17 Uhr

Der frühere Parteichef der italienischen Regierungspartei Lega, Umberto Bossi, ist vom Vorwurf der Veruntreuung von Wahlkampfgeldern freigesprochen worden. Der Fall sei verjährt, entschied das italienische Kassationsgericht. Bossi war beschuldigt worden, fast 50 Millionen Euro an staatlicher Wahlkampfhilfen für private Zwecke veruntreut zu haben. Mit dem Geld soll er Häuser renoviert und Luxusautos gemietet haben. Unabhängig von diesem Strafurteil schuldet die Lega dem italienischen Staat das Geld: Drei Millionen Euro sind bereits beschlagnahmt, den Rest muss die Partei in Raten über die nächsten Jahrzehnte zurückzahlen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.