Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

EVZ will nächstes Jahr ein NLB-Team

2 min Lesezeit 02.12.2015, 10:10 Uhr

Wird Zug zum Eishockey-Mekka für junge Spieler? Der EVZ hat bei der Swiss Ice Hockey Federation einen Antrag für die Spielberechtigung eines Farmteams in der National League B eingereicht. Damit kann die riesige Lücke zwischen den Elitejunioren und dem Nationalliga A Team verkleinert werden.

Für EVZ CEO Patrick Lengwiler ist das ab der Saison 2016/2017 geplante Farmteam eine logische Ergänzung zum 2014 eingeführten Projekt «The Hockey Academy»: «Der Sprung von den Elitejunioren in die National League A ist für die meisten Spieler einfach zu gross und sinnvolle Partnerschaften für die Ausbildung von jungen Spielern sind in unserer Region nicht möglich. Mit einer EVZ-Mannschaft in der National League B möchten wir junge Spieler mit Perspektiven schrittweise an die Spitze heranführen, ohne sie zu überfordern. Das Farmteam schliesst die riesige Lücke zwischen den Elitejunioren und der National League A und ist in diesem Sinne ein weiteres klares Bekenntnis zur Nachwuchsförderung beim EVZ.»

Die Finanzierung ist für vier Jahre und damit bis 2020 weitestgehend sichergestellt, wie der EVZ in einer Mitteilung schreibt. Wie bei der Lancierung der Hockey Academy hat auch in diesem Projekt der neue VR-Präsident und leidenschaftliche Nachwuchs-Förderer Hans-Peter Strebel einen massgeblichen Teil der Startfinanzierung ermöglicht. Der EVZ rechnet pro Saison mit einem zusätzlichen Aufwand von 1,3 Millionen Franken. Darüber hinaus werden diverse Dienstleistungen aus der EVZ-Gruppe geleistet, die nicht verrechnet werden. Patrick Lengwiler: «Durch die Startfinanzierung werden die bestehenden Budgets innerhalb der EVZ Gruppe bis 2020 nicht tangiert. Wir setzen uns zum Ziel, das eigene NLB-Team innerhalb dieser Zeit bestmöglichst zu etablieren. Nach vier Saisons können und werden wir dann entscheiden, ob sich das Farmteam sportlich und finanziell lohnt und wie es dann weitergeht.»

Unterstütze Zentralplus

Hauptspielort für die neue NLB-Mannschaft, die den Namen “EVZ Academy” tragen wird, ist die Academy Arena (Trainingshalle) in Zug, darüber hinaus steht auch die Bossardarena zur Verfügung. Ein paar Heimspiele sollen auch an anderen Orten in der Zentralschweiz ausgetragen werden. Der EVZ will damit das Eishockey generell in der Region stärken. Mittelfristig sollen im EVZ-Farmteam ausschliesslich junge Spieler im Alter von 23 Jahren und jünger zum Einsatz kommen. «Das Team EVZ Academy ist vor allem für die eigenen Spieler und deren Weg vom Nachwuchs in die 1. Mannschaft gedacht. In der Anfangsphase werden wir jedoch diverse 21-23 Jährige gezielt zu uns holen müssen. Wir sind überzeugt, dass wir mit unserem Konzept für viele junge Spieler attraktiv sind, die es auf diesem Weg noch in die NLA schaffen wollen», führt Patrick Lengwiler weiter aus.

Die Lizenzkommission der Swiss Ice Hockey Federation entscheidet über den Antrag bis Ende Januar 2016.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare