EVZ-Verteidiger Zgraggen gesperrt
  • News
Wurde nach einem mutmasslichen Check gegen den Kopf von Phil Baltisberger aus dem Verkehr gezogen: EVZ-Verteidiger Jesse Zgraggen. (Bild: Michela Locatelli/freshfocus)

Verfahren am Hals EVZ-Verteidiger Zgraggen gesperrt

1 min Lesezeit 23.10.2020, 09:36 Uhr

Der EV Zug hat das Spitzenspiel am Donnerstagabend gegen die ZSC Lions 6:3 gewonnen. Aber es gibt ein Nachspiel: Jesse Zgraggen darf am Freitagabend gegen den gleichen Gegner nicht mehr ran.

Es passierte in der 33. Minute: EVZ-Verteidiger Jesse Zgraggen kassierte für einen Crosscheck an ZSC-Stürmer Phil Baltisberger zwei Strafminuten. Nicht nur, dass der EV Zug in der folgenden Unterzahl den Anschlusstreffer zum 1:2 kassierte – vielmehr wurde der 27-jährige Verteidiger von der Liga für das Rückspiel vom Freitagabend gesperrt.

Dazu ist ein Verfahren gegen Jesse Zgraggen eröffnet worden. Es geht darum, ob es sich bei seinem Foul um einen Check gegen den Kopf handelt. In diesem Fall würde es wohl weitere Spielsperren absetzen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF