12.01.2021, 20:14 Uhr Eventbranche fordert Entschädigungen

1 min Lesezeit 12.01.2021, 20:14 Uhr

Die Schweizer Event- und Unterhaltungsbranche ruft den Bund um Hilfe in der Coronakrise. Trotz der Dringlichkeit kämen die Entschädigungen zu spät, schreiben rund ein Dutzend kulturelle Organisationen in einem offenen Brief an Bundespräsident Guy Parmelin und Finanzminister Ueli Maurer. Sie fordern unter anderem landesweit einheitliche Kriterien für die Auszahlung und weniger Bürokratie. Fast 30’000 Menschen im Kulturbereich litten finanziell unter der Coronakrise. Die Reserven seien ausgeschöpft. Mit dem Fortschreiten der Pandemie sei viel Frustration durch unterschiedliche Behandlung entstanden, so die Branche. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF