Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
ABGESAGT!! – Kino-Kirche
  • Dies & Das
  • Diverses
  • Filmvorführung

ABGESAGT!! – Kino-Kirche

18.01.2020, 09:41 Uhr

Bislang hat Motti (Joel Basman) immer brav getan, was seine jüdisch-orthodoxe Mame ihm vorschreibt. Bärtig und unauffällig gekleidet zeigt sich Motti als beflissener Student an der Zürcher Universität und arbeitet Teilzeit im väterlichen Unternehmen. Als die Mutter ihren Sohn verkuppeln will und lauter junge Frauen einlädt, weicht Motti von dem traditionellen Pfad ab. Er verliebt sich in Laura (Noémie Schmidt), eine „Schickse“. Michael Steiner adaptiert für seinen neuen Film die Romanvorlage WOLKENBRUCHS WUNDERLICHE REISE IN DIE ARME EINER SCHICKSE und schickt Motti auf eine Reise in eine für ihn unbekannte und unsichere Welt.
Wenn Juden miteinander reden, wird nicht Deutsch, sondern Jiddisch (oder Hebräisch) parliert. Und weil Steiner überzeugt ist, dass man das dem Deutschen verwandte Jiddisch hierzulande versteht, möchte er diese Dialoge am liebsten nicht untertitelt haben – auch wenn das fürs Publikum eine Her¬ausforderung ist. Die Sprachenvielfalt verleiht «Wolkenbruch» einen speziellen Charme. Vor allem rückt es Steiners Film in die Nähe seiner Vorlage: «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse», dem Romandébut des Zürcher Schriftstellers und Aktionskünstlers Thomas Meyer.
Der Roman, bei Erscheinen 2012 kontrovers diskutiert, wurde inzwischen über 110’000-mal verkauft. Meyer selber hat das Drehbuch verfasst. Im direkten Vergleich mit der Vorlage wirkt der Film nicht nur konzentrierter, sondern auch leichtfüssiger. Was sich zum einen in der Straffung der Handlung begründet, zum anderen in der unterschiedlichen Zugänglichkeit der Medien: Jiddisch zu hören und verstehen ist einfacher, als Jiddisch zu lesen. Und es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Joel Basman ein bisschen wie «Woody Allen aussieht», besonders wenn Mordechai die neue Brille nicht wie andere Juden beim Optiker Sternenlicht, sondern im normalen Optikergeschäft ersteht. Ein «bisschen Basman», sagt der Schauspieler, stecke in Mordechai sicher drin, schliesslich habe er selber auch Phasen durchlebt, in denen er nicht genau weiterwusste.

Es braucht keine Anmeldung, alle sind herzlich willkommen!

AUFGRUND DER AKTUELLEN SITUATION FINDET DER ANLASS NICHT STATT!

Wo

Kirchgemeindehaus Monbijou
Rigiblickstrasse 12
6353 Weggis

Weitere Informationen

https://www.reflu.ch/rigi-suedseite/event/-KinoKirche%2C%20%22Wolkenbruch%22~e35444

Preise

Eintritt frei

Öffnungszeiten & Termine

Kategorie/n

Zuletzt aktualisiert am 18.03.2020 um 03:03 Uhr

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.