28.10.2020, 13:49 Uhr EU: Schnelltests und verknüpfte Apps

1 min Lesezeit 28.10.2020, 13:49 Uhr

Die EU will unter anderem mittels viel mehr Schnelltests und in ganz Europa nutzbaren Tracing-Apps die Corona-Pandemie in den Griff kriegen. Das sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Mittwoch bei der Vorstellung neuer Vorschläge, die am Donnerstag an einem EU-Videogipfel besprochen werden. Die Covid-19-Situation sei sehr ernst, so von der Leyen. Bis ein Impfstoff verfügbar sei, müsse man das Virus eindämmen. So sollen etwa die Apps fürs Smartphone der verschiedenen Länder miteinander verknüpft werden. Neben den Beschlüssen auf EU-Ebene müssten auch die Staaten weitere Massnahmen ergreifen, so der Aufruf der EU-Kommission. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.