19.04.2021, 16:44 Uhr EU: Russland soll Aufmarsch stoppen

1 min Lesezeit 19.04.2021, 16:44 Uhr

Der EU-Aussenbeauftragte Josep Borrell hat vor einer Eskalation an der russisch-ukrainischen Grenze gewarnt. Russland habe laut EU-Informationen mittlerweile mehr als 150’000 Soldaten an der Grenze und auf der Halbinsel Krim stationiert, sagte Borrell. Er forderte Russland auf, mit dem Truppenaufmarsch aufzuhören. Neue Sanktionen seien aber derzeit nicht geplant. Russland hat seine Präsenz an der Grenze zur Ukraine in den letzten Wochen verstärkt. Entsprechend wächst international die Sorge vor einer Eskalation. Seit knapp sieben Jahren werden Teile der Gebiete Donezk und Luhansk im Osten der Ukraine von prorussischen Separatisten kontrolliert. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.