06.04.2021, 11:21 Uhr EU-Kommission billigt Air-France-Hilfen

1 min Lesezeit 06.04.2021, 11:21 Uhr

Die EU-Kommission hat staatliche Hilfen für die von der Corona-Krise getroffene Fluggesellschaft Air France-KLM gebilligt. Der französische Staat will bis zu vier Milliarden Euro in Air France-KLM investieren. Er wird damit zum grössten Einzelaktionär und besitzt künftig knapp einen Drittel der Fluggesellschaft. Bislang hielten Frankreich und die Niederlande je 15 Prozent an AirFrance-KLM. Die Niederlande wollen jedoch kein Geld einschiessen. Laut Finanzminister Bruno Le Maire hat die Regierung im Gegenzug für die Beihilfen vereinbart, dass Air France einen Teil der Start- und Landerechte in Paris-Orly abgegeben muss. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF