03.10.2020, 17:40 Uhr EU-GB: Beide Seiten zeigen guten Willen

1 min Lesezeit 03.10.2020, 17:40 Uhr

Der britische Premier Boris Johnson hat per Videokonferenz mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen über den Brexit gesprochen. Beide Seiten wollten weiter versuchen, doch noch ein Abkommen über die künftigen Beziehungen zustande zu bekommen, hiess es danach in einer knappen Mitteilung. Sie hätten die Einschätzung ihrer Chefunterhändler bekräftigt, dass in den vergangenen Wochen zwar Fortschritte erreicht worden seien, dass aber noch «erhebliche Lücken bleiben». Für ein Handelsabkommen, das ab 2021 gelten soll, bleibt extrem wenig Zeit: Laut EU muss ein Vertrag bis Ende Oktober ausgehandelt sein, damit er noch ratifiziert werden kann. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF