Essen & Trinken
Hier gibt WWZ Entwarnung

Verschmutztes Trinkwasser in Zug: So ist die Lage

In grossen Teilen der Stadt Zug muss weiterhin Wasser abgekocht werden. (Bild: Pixabay)

Das Trinkwasser in der Stadt Zug ist mit Milchsäurebakterien verunreinigt. Für ein Teilgebiet gibt die WWZ nun Entwarnung. Für den Rest heisst es weiterhin: Wasser abkochen.

Die von WWZ getroffenen Massnahmen zeigen Wirkung, wie diese mitteilt. «Die Wasserqualität im Gebiet Neustadtpassage und Neustadtcenter ist wieder einwandfrei», heisst es in einem Update. In den Gebieten der Vor- und Altstadt sowie dem verbleibenden Teil der Neustadt von Zug muss Trinkwasser weiterhin abgekocht werden.

Die bakterielle Verunreinigung des Trinkwassers im Gebiet Vor- und Altstadt sowie Teilen der Neustadt von Katastrophenbucht bis Bahngeleise ist nach wie vor vorhanden (zentralplus berichtete). «Deshalb arbeiten die Fachkräfte von WWZ weiterhin intensiv daran, die hohe Trinkwasserqualität schnellstmöglich wieder herzustellen», schreibt der Wasserversorger.

1000 Haushalte in Zug müssen Trinkwasser abkochen

WWZ führe weiterhin überdurchschnittlich viele Wasserproben durch. Diese Massnahme sowie das intensive Spülen der Leitungen würden bis auf Weiteres beibehalten. Die provisorischen Resultate der neusten Proben zeigen eine Abnahme der Verunreinigung. Betroffen sind nach wie vor rund 1'800 Verbrauchstellen, davon knapp 1’000 Haushaltungen.

Am Dienstag verteilen Mitarbeitende von WWZ wieder kostenlose Wasserflaschen an die betroffene Bevölkerung: von 10 bis 14 Uhr beim Landsgemeindeplatz und beim Spielplatz Rigiplatz/Reiffergässli.

Verunreinigtes Trinkwasser, das Phänomen ist nicht neu. In diesem Sommer nämlich mussten Bewohnerinnen des Quartiers Langensand-Matthofin der Stadt Luzern über eine Woche lang das Trinkwasser abkochen, weil es verunreinigt war (zentralplus berichtete). Einige Bewohner mussten sich sogar 12 Tage lang gedulden (zentralplus berichtete). Damals wurde insbesondere kritisiert, dass die EWL in Luzern so spät informiert hat.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.