Essen & Trinken
Ausgefallene Bier-Kreationen aus dem Keller

Das ist der «Bier-Hexer» aus Kriens

Luzern hat eine sehr breite Bierkultur zu bieten. Vor allem die kleinen Brauereien können immer wieder mit ihrer Kreativität überraschen. Die Kleinbrauerei «Reib Bier» aus Kriens sticht besonders heraus. Elio Tinner erfindet den Gerstensaft immer wieder neu.

Nur schon der Name der Brauerei stellt das Bier wortwörtlich um. «Reib» heisst rückwärts Bier – der Name der Krienser Kleinbrauerei lautet «Reib Bier».

Wir treffen Elio Tinner in seiner Wirkungsstätte an der Horwerstrasse. Das alte Bauernhaus mit dem schönen verwinkelten Garten ladet förmlich ein, sich hinzusetzen und ein Bier zu geniessen. Zum Glück hat Petrus an diesem Tag schlechte Laune und es regnet zeitweise wie aus Kübeln. Sonst hätte dieser Besuch durchaus ein gewisses «Absturzpotenzial».

Die Geschichte von Reib Bier beginnt mit Mutters Konfitüre-Pfanne

Der Start zur eigenen Brauerei startete für Elio Tinner ganz klein. «Der Vater einer Verwandten von mir hat schon Bier gebraut», sagt er. Tinner und seine Freunde erkannten, dass jeder auch in kleinem Massstab Bier brauen kann. «Dann haben wir angefangen, mit der Konfi-Pfanne der Mutter selber Bier zu brauen.»

Das Experiment mit der Pfanne, mit der Mutter früher Brotaufstrich zauberte, lieferte den Jungs tatsächlich geniessbares Bier. Mit dem ersten Schluck scheinen sie Blut – respektive Bier – geleckt zu haben. Über die Jahre wird «Reib Bier» Schritt für Schritt zu einer echten Brauerei. Heute entstehen hier nicht mehr bloss einige wenige Flachen, sondern gleich hunderte davon. Die Experimentierfreude hat das Team um Elio Tinner aber auch mit dem Wachstum nicht verloren.

Reisbier mit Grüntee oder ein Carajillo Stout

Wenn der Koch Stefan Wiesner der «Hexer vom Entlebuch» ist (hier bekommst du einen Artikel über ihn), dann ist Elio Tinner definitiv die bierige Version «Hexer von Kriens». Er kombiniert in seinen Braukeller und Gärtanks Dinge, die wohl die wenigsten Brauer als Zutaten in Betracht ziehen.

«Im Moment haben wir ein Blaubeer-Wehrmut-Lambic im Tank», erzählt Tinner. Auch einen «Bierup» hat er im Moment anzubieten. «Das ist wie Sirup einfach mit Bier», schmunzelt er. In den Flaschen in seinem Bierkeller reifen auch noch andere, unerwartete Kreationen. So nimmt er ein Bier mit Grüntee oder auch ein Carajillo Stout hervor. «Auch ganz toll ist dieses Pfefferminze-New England IPA.»

Die Luzerner Bierkultur wird gelebt

Um den Zusammenhalt unter den Kleinbrauereien in Luzern zu stärken, wurde der «Verein Bier Kultur Luzern» gegründet. Im Vordergrund steht bei dem Verein alles, was nicht grossindustriell gebraut ist. Die Kultur zeigt sich am kommenden Freitag und Samstag im «Sinnlicht» an der Industriestrasse 15. Denn in dieser Lokalität hat der Verein ein Festival auf die Beine gestellt.

Insgesamt 13 Brauereien aus dem Kanton Luzern sind den diesjährigen «Bier Kultur Tage» dabei. Welche das sind, entnimmst du der Karte:

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon