Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Erstmals Cupsieger – EVZ gewinnt Final
  • Aktuell
Riesenfreude bei den Zugern nach dem deutlichen Sieg. (Bild: Screenshot SRF)

5:1 gegen Titelverteidiger Rapperswil-Jona Lakers Erstmals Cupsieger – EVZ gewinnt Final

1 min Lesezeit 03.02.2019, 17:01 Uhr

Der EV Zug hat sich den zweiten Titelgewinn in seiner Klubgeschichte geholt. Dabei hat er in Rapperswil-Jona den Cupsieg 2019 schon im ersten Drittel mit einem 3:0 klar gemacht.

Der EVZ ist zum ersten Mal Cupsieger. Die Mannschaft besiegte die Rapperswil-Jona Lakers am Sonntagnachmittag deutlich mit 5:1. Spätestens das 4:1 von Reto Suri gut vier Minuten vor Schluss machte die letzten Hoffnungen der Gastgeber zunichte.

Damit wurden die Zuger ihrer Favoritenrolle gerecht. Wie zuvor in alle vier Duellen der laufenden Qualifikation der National League gab der EV Zug den SC Rapperswil-Jona Lakers das Nachsehen. Mit Toren von Lino Martschini, Dennis Everberg und Dominic Lammer schuf der EV Zug schon in den ersten 20 Minuten die entscheidende Differenz. Wobei Sandro Aeschlimann, der den wiederum verletzten Tobias Stephan vertrat, zweimal in extremis einen Torerfolg der Gastgeber verhindert.

Unterstütze Zentralplus

Nach dem Meistertitel 1998 darf sich der EV Zug nun Cupsieger 2019 nennen. Er ist der fünfte Titelträger nach dem SC Bern, den ZSC Lions, dem EHC Kloten und den Rapperswil-Jona Lakers.

Sandro Aeschlimann musste zweimal in extremis retten und trug damit zum Erfolg der Zuger bei.

Sandro Aeschlimann musste zweimal in extremis retten und trug damit zum Erfolg der Zuger bei.

(Bild: Screenshot SRF)

Hinweis: Lesen Sie auch unseren Kommentar zum Cupsieg des EV Zug.
Im Verlauf des Abends folgen auf zentralplus ein ausführlicher Artikel zum Spiel sowie ein Stimmungsbericht aus dem Public Viewing.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare