Erster Corona-Fall im Neubad Luzern
  • Regionales Leben
Im Neubad wurde ein Teammitglied positiv auf Covid-19 getestet.

Teammitglied positiv getestet Erster Corona-Fall im Neubad Luzern

2 min Lesezeit 2 Kommentare 01.07.2020, 11:49 Uhr

Eine Person aus dem Neubad-Team hat am Dienstag einen positiven Bescheid erhalten. Fünf weitere Mitarbeiter sind in Quarantäne, die Schutzmassnahmen im Neubad wurden verstärkt.

Innerhalb des Neubad-Teams ist es erstmals zu einer Corona-Infektion gekommen. Ein Mitglied sei am Sonntag auf Covid-19 getestet worden und habe am Dienstag den positiven Bescheid erhalten, schreibt das Netzwerk Neubad in einer Mitteilung.

Ob sich die Person in Luzern oder am Wohnort ausserhalb des Kantons infiziert habe, sei unklar. Direkten Kontakt hatte die betroffene Person lediglich mit fünf Mitarbeitern. Diese befinden sich bis Sonntag vorsorglich in Quarantäne, Krankheitssymptome wiesen sie jedoch keine auf.

100 Kontakte weitergeleitet

Für Gäste besteht kein erhöhtes Risiko. Die Infektionskette sei dank der Quarantäne der Mitarbeitenden unterbrochen, wie das Contact Tracing Center des Kantons Luzern bestätigt habe. Trotzdem hat das Netzwerk Neubad vorsorglich rund 100 Kontakte von Gästen und Mitarbeitenden an die Dienststelle Gesundheit und Sport weitergeleitet. Die betroffenen Personen würden informiert, falls der Kantonsarzt Massnahmen beschliessen sollte.

Das Neubad hat nun auch sein Schutzkonzept überarbeitet und die Massnahmen verschärft, wie es weiter heisst. Dies, weil die Fallzahlen in der Schweiz steigen und die Schutzmassnahmen teils zu légère oder gar nicht eingehalten worden seien. Das mache ihm Sorgen, sagt Geschäftsführer Dominic Chenaux zu zentralplus. «Wir sind darauf angewiesen, dass die Leute die Massnahmen einhalten.»

Gäste und Mitarbeitende sollen sich an Schutzkonzepte halten

Die Mitarbeiter an der Front müssen nun bis mindestens Dienstag, wenn der reduzierte Sommerbetrieb startet, Masken tragen. Die Gäste und Mitarbeitenden werden ausserdem darum gebeten, die SwissCovid-App zu installieren und sich an die Schutzmassnahmen zu halten. «Wir hoffen, dass sich unsere Gäste – trotz dieser Nachricht – bei uns weiterhin wohl und sicher fühlen und das Neubad in diesen schwierigen Zeiten durch einen Besuch unterstützen», heisst es in der Mitteilung.

Auch andere Bars und Clubs in der Schweiz haben bereits Corona-Fälle gemeldet. In Zürich musste sogar der Club Flamingo geschlossen werden, weil sich zahlreiche Personen angesteckt hatten. Die Gäste hatten dort teilweise falsche Namen und Adressen angegeben, sodass eine Rückverfolgung nicht mehr möglich war.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Renate, 01.07.2020, 16:57 Uhr

    Ja,dann machen wir halt wieder einen Lockdown,bis es jeder gecheckt hat,dass das Virus immer noch da ist…

    1. Roli Greter, 04.07.2020, 20:31 Uhr

      Vielmehr stellt sich die Frage ob Sie gecheckt haben dass das Virus nie mehr einfach weg sein wird. Der Begriff Lockdown ist übrigens sei jeher falsch was die Massnahmen in der Schweiz betreffen.

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.