22.11.2020, 16:37 Uhr Erpressungsversuch: Sprecher erklärt

1 min Lesezeit 22.11.2020, 16:37 Uhr

Peter Lauener, der Sprecher von Bersets Departement EDI, erklärte, dass der Erpressungsversuch gegen Bundesrat Berset unwahre und ehrverletzende Behauptungen über das Privatleben von Berset vor acht Jahren enthalten habe. Er versicherte weiter, die Fotos seien keineswegs verfänglich und die Informationen belasteten Berset nicht. Als Bundesrat sei er leider immer wieder Opfer von strafbaren Handlungen. Die Löschung der Daten der Täterschaft ist nach Angaben des Bundesamts für Polizei als Vollzugsorgan der Bundesanwaltschaft gerechtfertigt. Sie geschieht gemäss Strafprozessordnung analog der Einziehung einer Tatwaffe bei einem Gewaltdelikt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.