Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News

Erneute Anzeige gegen Spiess-Hegglin

1 min Lesezeit 24.03.2016, 07:19 Uhr

Eigentlich sollte Ruhe einkehren. Das Verfahren um die Zuger Affäre wurde eingestellt. Doch Jolanda Spiess-Hegglin hat bereits die nächste Anzeige am Hals, berichtet «blick.ch». Die Zuger Kantonsrätin Jolanda Spiess-Hegglin trat Anfang März in Roger Schawinskis Sendung auf und machte erneut Aussagen zu den Vorgängen um die Landammannfeier vom Dezember 2014 (zentralplus berichtete). Nun hat sie […]

Eigentlich sollte Ruhe einkehren. Das Verfahren um die Zuger Affäre wurde eingestellt. Doch Jolanda Spiess-Hegglin hat bereits die nächste Anzeige am Hals, berichtet «blick.ch».

Die Zuger Kantonsrätin Jolanda Spiess-Hegglin trat Anfang März in Roger Schawinskis Sendung auf und machte erneut Aussagen zu den Vorgängen um die Landammannfeier vom Dezember 2014 (zentralplus berichtete). Nun hat sie deswegen erneut eine Anzeige am Hals, berichtet blick.ch. Markus Hürlimann hat sie offenbar angezeigt.

Unterstütze Zentralplus

Auf ihrem Facebook-Profil wendet sie sich direkt an den Zuger SVP-Politiker: «An Markus Hürlimann:
Danke für die x-te Anzeige. Es gibt bestimmt Leute, welchen du damit schaurig Eindruck machst. Mir nicht so.»

Mehrere Anzeigen noch hängig

Das Verfahren um den Zuger Sex-Skandal wurde offiziell eingestellt. Beweise für K.-O.-Tropfen wurden nicht gefunden. Weitere Verfahren laufen allerdings noch. Eine ältere Anzeige gegen Spiess-Hegglin von Hürlimann wegen Verleumdung und übler Nachrede ist noch hängig. Die Kantonsrätin hat ihrerseits den Wiler SVP-Stadtparlamentarier Mario Schmitt und Weltwoche-Vize Philipp Gut wegen Ehrverletzung angezeigt. Ausserdem fordert sie vom «Blick» eine halbe Million Franken Entschädigung.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare