Erhöhung der Kremationsgebühren abgelehnt
  • News
  • Stadt Luzern: Niederlage für den Stadtrat
700 Einäscherungen hat die Stadt Luzern bisher jährlich bezahlt: Damit soll jetzt Schluss sein. (Bild: Andre Doreto Santos)

Erhöhung der Kremationsgebühren abgelehnt

2 min Lesezeit 1 Kommentar 28.02.2016, 13:02 Uhr

Die Vorlage «Haushalt im Gleichgewicht. Änderung der Reglemente über das Bestattungs- und Friedhofwesen der Stadt Luzern» wurde von 52,37 Prozent der Stimmbürgern der Stadt Luzern abgelehnt. Das Ergebnis bedeutet eine überraschende Niederlage für den Stadtrat. Und wird negative Auswirkungen auf die finanzielle Situation der Stadt haben.

Hansjörg Kaufmann, der Präsident des Kremationsvereins Luzern, freut sich über das Ergebnis, wie er in einer Mitteilung schreibt. «Unsere sachlichen Argumente in der Abstimmungsbroschüre haben die Leute verstanden», so Kaufmann. Mit der ersatzlosen Streichung der Kremation aus dem Reglement hätten die Gebühren nicht mehr im richtigen Verhältnis zum effektiven Aufwand gestanden. «Der Rechtsgrundsatz der Verhältnismässigkeit und die Vorgaben im städtischen Reglement wurden klar missachtet.»

Politisch neutral

Der Kremationsverein ist politisch neutral. Nur die SP hat das Anliegen unterstützt. Die Grünen haben mit Rücksicht auf Stadtrat Adrian Borgula Stimmfreigabe beschlossen. Alle anderen Parteien haben mit ihren Parolen dem Reglement zugestimmt.  

Wie weiter? …. oder der Kremationsverein als Preisüberwacher 

«Der Kremationsverein mit über 2000 Mitgliedern sieht sich als Vertreter der künftigen Friedhofnutzer und wird sich für diese Interessen wie ein Preisüberwacher einsetzen», sagt Kaufmann. «Wir erwarten, auch ohne Einsitz in der Friedhofkommission- über künftige Anpassungen im Bestattungs- und Friedhofwesen von der Stadt vorab konsultiert zu werden.»

Sehen Sie hier die detaillierten Ergebnisse:

zentral+ berichtete ausführlich über die Erhöhung der Kremationsgebühren:

Salamitaktik bei den Kremationsgebühren? Nur zwei Jahre, nachdem die Stadt Luzern Friedhofsgebühren eingeführt hat, sollen den Nachkommen bald auch Kremationen verrechnet werden. «Wir machen das nicht gerne», sagt der zuständige Stadtrat. Doch er hat die Rechnung ohne einen bisher kaum bekannten Verein gemacht.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Hansjörg Kaufmann, 28.02.2016, 18:37 Uhr

    Wir danken den Bürgern der Stadt Luzern für die Unterstützung. Der Erfolg war nur Dank unseren gut 1000 Mitgliedern in der Stadt Luzern möglich. Sie allein haben die nötigen Unterschriften in einer Woche gesammelt, ohne dass wir auf die Strasse gehen mussten.
    Noch wichtiger und viel schwieriger war, dass unsere Mitglieder ihr Umfeld zum NEIN an der Urne überzeugen konnten. Dafür danken wir allen herzlich. Sie haben damit die massive Benachteiligung der Kremation verhindert.
    Hansjörg Kaufmann Präsident http://www.kremationsverein.ch

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF