Erfolg für Weihnachtsbeleuchtungs-Fans
  • News
Die Luzerner Weihnachtsbeleuchtung wie hier in der Hertensteinstrasse sorgt für Diskussionen. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Stadt Luzern gibt bei Einschaltzeit etwas nach Erfolg für Weihnachtsbeleuchtungs-Fans

2 min Lesezeit 16.09.2016, 10:08 Uhr

Es ist für einige Menschen eine hochemotionale Frage: Wie lange soll die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet sein? Jetzt signalisiert die Stadt, dass längere Einschaltzeiten möglich wären. In einem Pilotversuch soll dies getestet werden. In diesem Winter gibt es aber noch überhaupt keine Änderungen.

Der Verein Weihnachtsbeleuchtung Luzern koordiniert die Aktivitäten zur weihnächtlichen Beleuchtung öffentlicher Räume in der Luzerner Innenstadt. Die Kosten dazu werden zur Hauptsache von der Stadt, von den ewl und den privaten Organisationen Verein Weihnachtsbeleuchtung Luzern, City Vereinigung und Luzern Hotels getragen. Die Weihnachtsbeleuchtung ist jeweils vom Donnerstag vor dem 1. Advent bis zum Dreikönigstag am 6. Januar ein-erichtet und von 06.00 bis 08.00 Uhr und von 16.00 bis 24.00 Uhr in Betrieb.

Diese Regelung wurde im Dialog mit allen relevanten Interessenvertretern getroffen und wiederholt bestätigt, schreibt die Stadt Luzern in einer Mitteilung. Sie steht zudem im erweiterten Zusammenhang mit den Bedingungen für «winterliche Dekorations-Aktivitäten», insbesondere im Bereich von Geschäftsauslagen und Boulevardrestaurantflächen vom 1. November bis 31. Januar, der Beleuchtung von Strassenzügen, Plätzen, Weihnachtsbäumen, Weihnachtseröffnungsevents und von Gebäudebeleuchtungen, die wiederum gemäss Richtlinien des «Plan Lumière» von der Stadt Luzern beurteilt werden.

Längere Einschaltzeiten ab Wintersaison 2017/2018

Der Verein Weihnachtsbeleuchtung Luzern wünscht sich mehr Flexibilität für den Betrieb der Beleuchtung. Er spricht sich für eine Verlängerung der Einschaltzeiten aus. Damit will er die weihnächtliche Ambiance in der Stadt verlängern und gewerblichen Interessen entgegenkommen.

Nach konstruktiven Gesprächen mit einer Delegation des Vereins kommt der Stadtrat dem Anliegen entgegen und setzt neu folgenden Handlungsrahmen fest:

  • Die am 24. November 2016 beginnende Weihnachtssaison 2016/2017 unterliegt noch der aktuellen Beleuchtungsordnung, da diese den Beteiligten bereits Ende August mitgeteilt wurde.
  • Für die Weihnachtssaison 2017/2018 wird ein Pilotversuch angesetzt, mit einer Option auf eine Verlängerung für die Saison 2018/2019. Der zeitliche Betrieb der Weihnachtsbeleuchtung wird dem Verein Weihnachtsbeleuchtung Luzern zugewiesen. Damit liegt es am Verein, aufgrund der Bedürfnisse seiner Mitglieder optimierte Einschaltzeiten der Weihnachtsbeleuchtung für die zugewiesenen Plätze, Brücken, Gassen und Strassen zu erarbeiten. Die Kriterien für den eigenverantwortlichen Betrieb der Weihnachtsbeleuchtung ab Saison 2017/2018 wird er noch entwickeln.
  • Weiterhin gilt für den Betrieb der Weihnachtsbeleuchtung der Zeitraum vom Donnerstag vor dem 1. Advent bis zum Dreikönigstag am 6. Januar. 

  • Das Einrichten einer lichtabhängigen Steuerung (Dämmerungsschaltung) ist zu prüfen. 

  • Nach Beendigung der Pilotphase erfolgt eine Auswertung der Erfahrungen. Deren Resultate werden bei der Beurteilung der künftigen Regelung berücksichtigt. 

  • Die Stadt Luzern und der Verein Weihnachtsbeleuchtung Luzern werden zudem Gespräche für eine weitere Entwicklung der «Weihnachtsstadt Luzern» aufnehmen und gemeinsame Zielvorstellungen erarbeiten. 


War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.