Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Endlich: «GeilerAsDu» kommen mit neuen Songs ans B-Sides
  • Kultur
  • Musik
Woran arbeiten «GeilerAsDu» eigentlich? Am B-Sides werden sie einen ersten kleinen Einblick in ihr neustes Projekt bieten. (Bild: zvg)

Kate Tempest ist Headlinerin auf dem Sonnenberg Endlich: «GeilerAsDu» kommen mit neuen Songs ans B-Sides

3 min Lesezeit 22.01.2019, 13:23 Uhr

Das Luzerner B-Sides-Festival setzt dieses Jahr auf eine bunte Mischung aus Musik und anderen Kunstsparten. Dafür wird die britische Rapperin und Buchautorin Kate Tempest als Headlinerin auf den Sonnenberg geholt. Passend bieten auch «GeilerAsDu» erste Einblicke in ihr neues, spartenübergreifendes Projekt.

Am 13. Juni 2019 ist es wieder soweit und das Luzerner B-Sides-Festival öffnet für drei Tage seine Tore. Seit letztem Jahr ist das B-Sides Teil der «Keychange Initiative» und steht damit für eine gerechte Verteilung von männlichen und weiblichen Acts auf Festivalbühnen ein. Die angemessene Vertretung beider Geschlechter hat sich das Festival schon länger auf die Fahne geschrieben.

So setzt das Festival auch bei der Ausgabe 2019 auf eine Headlinerin: Die britische Rapperin, Lyrikerin, Theater- und Buchautorin Kate Tempest besucht den Sonnenberg am Festival-Donnerstag. Begonnen hat die Karriere der Londonerin 2006 als Slam Poetin, inzwischen tourt sie mit ihrer Musik durch Europa, Australien und Amerika.

Kate Tempest – Europe Is Lost:

 

Spartenübergreifende Projekte

Noch ist nicht das ganze Programm bekannt. Das Festival präsentiert nun in der ersten Bandwelle einen bunten Mix an internationalen und nationalen Musikerinnen und Musiker: Neben ​Kate Tempest ​(UK) werden auch «​Pyrit» (CH), «​GeilerAsDu» (CH), ​«Black Sea Dahu» (CH)​, ​Belia Winnewisser (CH), «​Kallemi» (PSE/CH), ​«Raketkanon» (BEL) und ​P.A. Hülsenbeck (DE) auf dem Sonnenberg auftreten. Letzterer war Mitglied der Band «Sizarr» und hat kürzlich sein erstes Soloalbum veröffentlicht. ​ 

Belia Winnewisser und ​«Black Sea Dahu» durften vor zwei Wochen die Awards für das beste Schweizer Album und den besten Schweizer Song von Radio 3Fach entgegen nehmen (zentralplus berichtete). ​«GeilerAsDu» erarbeiten derzeit unter Beteiligung diverser Musiker neue Songs. Diese werden sie am B-Sides erstmals live performen.

«Black Sea Dahu» – In Case I Fall For You:

«GeilerAsDu» machen es spannend

Stellen die Luzerner auf dem Sonnenberg also ihr von vielen ersehntes neues Album vor? Luzi Rast verneint: «Wir arbeiten nicht an einem konkreten Album.» Sondern man arbeite an einem interdisziplinären Projekt, an dem unterschiedliche Künstler beteiligt seien, auf musikalischer wie visueller Ebene.

«Speziell ist, dass alle Künstlerinnen und Künstler von Beginn weg am Prozess beteiligt sind und sich entsprechend einbringen können», erklärt Rast. Dies im Gegensatz zu herkömmlichen Alben, bei denen die Arbeit an der Musik oder das Artwork gezielt auf die Platte ausgerichtet wird. 

«Es sind unter anderem Musiker aus dem Umfeld der Luzerner Band ‹Hanreti› mit von der Partie.»

Luzi Rast, «GeilerAsDu»

Beteiligt sind verschiedene Musiker aus dem Raum Luzern. Wer sie genau sind und welche Rolle sie beim Projekt einnehmen, will Rast aber nicht verraten. Nur soviel: «Es sind unter anderem Musiker der Luzerner Band ‹Hanreti› mit von der Partie aus dem Umfeld.» Die anderen Künstlerinnen stammen aus der ganzen Schweiz. 

Das Projekt sei darauf ausgelegt, dass es über längere Zeit läuft und nach und nach neue Puzzleteile ans Tageslicht kommen. «Das B-Sides wird voraussichtlich die erste Show mit den neuen Songs. Wir möchten dazu natürlich auch die Musiker, welche am Projekt beteiligt sind, mit auf die Bühne holen», sagt Rast. Mehr gibt er aber noch nicht preis.

Bunter Mix als Aushängeschild

Auch das Festival selber legt das Augenmerk auf interkulturelle und interdisziplinäre Projekte. «​Kallemi» ist eine Band von je zwei Musikerinnen aus der Schweiz und Palästina, welche sich im Rahmen einer Residenz in der Kaserne Basel fanden.

Der in Paris wohnhafte Schweizer Electro-Künstler «​Pyrit» wird für das B-Sides und in Kooperation mit dem Südpol Luzern ein Projekt erarbeiten, welches zum Ziel hat, die Sparten Musik, Performance und Tanz zu verschmelzen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare