Emmer Eiche wurde «geköpft» – und darf doch weiterleben
  • News
  • Natur
Ab mit dem Kopf: So sieht die Stieleiche auf dem Riffig-Schulareal heute aus. (Bild: Gemeinde Emmen)

Zuhause für Insekten und Pilze Emmer Eiche wurde «geköpft» – und darf doch weiterleben

1 min Lesezeit 1 Kommentar 27.03.2021, 07:39 Uhr

Die altehrwürdige Eiche auf dem Schulareal Riffig in Emmen musste radikal gestutzt werden, weil sie sonst zur Bedrohung hätte werden können. Ganz verschwinden, wird der Baum jedoch nicht.

Sie war ein vertrautes Bild auf dem Schulhof des Riffig-Schulhauses in Emmen: die alte Eiche. Weil sich ihr Zustand jedoch zunehmend verschlechterte, musste die Gemeinde nun eingreifen. Gemäss einem Gutachten hätten die vergangenen Trockenjahre der alten Stieleiche derart zugesetzt, dass sie zum Sicherheitsrisiko geworden war, heisst es in der Gemeindezeitschrift «Emmenmail».

Krank, aber noch mächtig präsentierte sich die Stieleiche noch diesen Winter.

Weil sich der Baum auf einem Schulgelände befindet, wo sich tagtäglich viele Kinder tummeln, rieten Experten dazu, den Baum nicht stehenzulassen und auf eine allfällige Erholung zu warten. Darum musste die Gemeinde einen radikaleren Weg einschlagen: Sie «köpfte» die Eiche und trug die komplette Baumkrone ab.

Ganz verschwinden muss die Eiche jedoch nicht. Der rund fünf Meter hohe Stamm bleibt weiterhin bestehen und dient als Zuhause für Insekten und Pilze. Als Ersatz soll in der näheren Umgebung eine neue Eiche gepflanzt werden. Wie es im Gemeindemagazin heisst, seien «die ökologischen Vorteile einer Eiche schlicht zu gross, um auf diese Baumart zu verzichten.»

++ Werde Leserreporter! ++

Teile mit der zentralplus-Community was Du gerade gesehen hast. Ob es eine neue Beiz in Deiner Stadt ist, ein Grossbrand oder News, die alle erfahren sollten: Wir wollen wissen, was Dich bewegt!

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Hans Peter Roth, 27.03.2021, 14:40 Uhr

    Wenn ich ein Baum wäre, würde ich auch krank werden, wenn mein Wurzelwerk rundum zubetoniert und zugestellt wird.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF