Emmen zahlt gleichen Lohn für gleiche Arbeit
  • News
In der Gemeinde Emmen verdienen Männer gleich viel wie Frauen. (Bild: ber)

Gleicher Lohn für Frauen und Männer Emmen zahlt gleichen Lohn für gleiche Arbeit

2 min Lesezeit 1 Kommentar 25.04.2021, 07:20 Uhr

Die Gemeinde Emmen setzt die Lohngleichheit zwischen Mann und Frau erfolgreich um. Dies bestätigt eine externe Überprüfung des Lohnsystems. Vergleichbare Arbeit wird vergleichbar entlohnt – und zwar unabhängig vom Geschlecht.

Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit. In ihren Funktionen als Arbeitgeberin, Dienstleisterin und Auftraggeberin gilt dieser Grundsatz für die Gemeindeverwaltung Emmen schon lange, schreibt diese in einer Mitteilung. Die Gleichstellung und Chancengleichheit von Frau und Mann sei denn auch explizit im Personalreglement der Gemeinde Emmen verankert und die Verwaltungsbehörde verfüge seit über 20 Jahren über ein geschlechtsneutral aufgebautes Lohnsystem.

Geschlechterübergreifende Lohngleichheit ist gewährt

Im Rahmen des revidierten Gleichstellungsgesetztes (GIG) des Bundes wurde nun das Lohnsystem der Gemeinde Emmen im Hinblick auf die systematische Einhaltung der Lohngleichheit durch eine unabhängige Revisionsstelle formell überprüft.

Der nicht erklärbare Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern in der Gemeindeverwaltung Emmen liegt demnach bei vergleichsweise tiefen 1,1 Prozent. Dieser Wert liegt gemäss der Mitteilung unter der Toleranzschwelle von fünf Prozent und ist statistisch nicht signifikant von null verschieden.

«Dies bedeutet, dass zwischen Frauen und Männern gemäss Standard-Analysemodell keine statistisch gesicherte, unerklärte Lohndifferenz im engeren Sinne besteht», wird im Analysebericht abschliessend festgehalten. Prädikat: Kein Geschlechtseffekt.

«Die Gemeinde Emmen setzt sich seit Jahren für die Gleichstellung und Chancengleichheit der Geschlechter innerhalb der Verwaltung ein», wird Gemeindepräsidentin und Personaldirektorin Ramona Gut-Rogger in der Mitteilung zitiert. «Dazu zählt ausdrücklich auch das Engagement für die Lohngleichheit zwischen Frau und Mann. Entsprechend freut es uns sehr, dass unsere diesbezüglichen Bemühungen nun durch eine unabhängige Prüfungsstelle bestätigt wurden.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Hans, 25.04.2021, 10:14 Uhr

    Sorry Arbeit ist nicht vergleichbar, und wird es nie sein. Falls ich gezwungen wäre einer Person mehr zu zahlen, die in meinen Augen das Geld aber nicht wert ist, würde ich einfach den/die Mann/Frau/Esel in eine andere Position befördern oder der/dem Frau/Mann/Esel künden, oder Bonuse einführen oder sonst meine Spielchen treiben. Die Pensen entsprechend reduzieren. Nur noch externe anstellen etc. Ihr glaub doch echt nicht, dass plötzlich faire Löhne gezahlt werden. Löst doch endlich mal das Hauptproblem der ganzen Misere und das nennt sich Abwesenheit aufgrund von Schwangerschaft. Scheinprobleme zu lösen wie Feministen das tun, bringt nur mehr Ungerechtigkeit.

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.