Emmen: Panik im Bus wegen auslaufender Flüssigkeit
  • News
Ein Bus der Auto AG Rothenburg: Hier kam es zum Zwischenfall. (Bild: Auto AG Group)

Passagiere mussten notfallmässig raus Emmen: Panik im Bus wegen auslaufender Flüssigkeit

1 min Lesezeit 09.01.2020, 11:38 Uhr

Am Mittwochmorgen kam es in einem Bus der Auto AG Rothenburg zu einer Panik. Grund war auslaufendes Kühlwasser. Die Passagiere mussten das Fahrzeug umgehend verlassen – auch wenn keine Gefahr bestand.

Zum Glück geschah es nicht im morgendlichen Pendlerverkehr. Am Mittwochmorgen kurz nach 9 Uhr fing in einem Bus der Auto AG Rothenburg eine Frau an zu schreien. Grund war eine auslaufende Flüssigkeit, die sich immer weiter über den Boden ergoss und eine grosse Lache bildete. Dies berichtet «20 Minuten» am Donnerstag.

Grund zur Sorge habe allerdings nicht bestanden, so ein Leserreporter des Mediums. Es habe sich lediglich um Kühlwasser gehandelt, was auch von der Busbetreiberin bestätigt wurde. Kühlwasser besteht lediglich aus Wasser und Frostschutz und ist für Menschen und die Umwelt folglich nicht giftig.

Trotzdem mussten die Passagiere auf der Höhe des Restaurant «Ferus» aussteigen. Das Kühlwasser wurde anschliessend entfernt. Grund für den Zwischenfall ist laut der Auto AG offenbar ein defekter Schlauch. Dieser sei abgeklemmt und das Kühlwasser wieder aufgefüllt worden.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.