Cham: Gemeinde bedauert Ende der Express-Bar Einkaufszentrum Neudorf: Umbau steht nichts mehr im Weg

2 min Lesezeit 02.11.2017, 15:30 Uhr

Das Einkaufszentrum Neudorf kann umgebaut und modernisiert werden, teilte die Gemeinde mit. Beschwerden gegen die Baubewilligung seien keine eingegangen. Eine Petition gegen die Schliessung der Express-Bar hat deren voraussichtliches Ende nicht aufhalten können.

Von Gemeindeseite hat die Eigentümerin des Einkaufszentrums Neudorf nun grünes Licht erhalten. Das Gebäude gehört der Suva. Am 3. Oktober hat der Gemeinderat Cham die Baubewilligung für den Umbau des nördlichen Bereichs des Einkaufszentrums Neudorf erteilt. Die Beschwerdefrist für eine abgewiesene Beschwerde sei abgelaufen, die Bewilligung nun rechtskräftig. Die Bauarbeiten starten im Januar 2018 und dauern voraussichtlich bis Sommer 2018.

Migros äusserte Umzugspläne

Mit dem bewilligten Umbau kommt die Suva als Eigentümerin den Bedürfnissen ihrer Hauptmieterin Migros entgegen, die Anlieferung zu verbessern und die Verkaufsflächen zu optimieren. «Dass die Migros mit der geplanten Investition in die eigene Infrastruktur ihre Position im Dorfzentrum langfristig stärken will, freut uns», erklärt Rolf Ineichen, Vorsteher Planung und Hochbau, im Namen des Gemeinderats Cham.

Die Präsenz der Migros im Dorfkern sei für Cham von grosser Bedeutung. Ineichen verhehlt nicht, dass der Grossverteiler damit liebäugelte wegzuziehen. «Die Migros muss ihre Kühlanlagen erneuern», sagt Ineichen.

Runder Tisch wegen Express-Bar

Ein Wermutstropfen sei der Verlust der Express Bar, die als Folge des Umbaus geschlossen werden soll. Die Bar ist ein beliebter Treffpunkt für die Kundschaft des Einkaufszentrums. Es gab Protest gegen die Schliessung: «Dies bezeugen die zahlreichen Unterschriften auf einer Petition, welche eine Ablehnung des Baugesuchs beantragte», so Gemeinderat Ineichen. Die Petition wurde im Juli eingereicht.

Am 31. August hörte sich der Gemeinderat an einem Runden Tisch in Anwesenheit von Vertretern der Eigentümerin Suva die Anliegen der Petitionäre an. «Natürlich versteht der Gemeinderat das vorgebrachte Anliegen», erklärt Rolf Ineichen, «aber wir mussten auch klarstellen, dass die Entwicklung des Einkaufszentrums in erster Linie im Ermessen der Eigentümerin liegt». Das sei eine privatrechtliche Angelegenheit. Laut Ineichen müsste die Suva oder die Gastronomin eine beträchtliche Summe für die Realisierung eines Ersatzlokals investieren. Dazu waren aber beide Seiten nicht bereit.

Gleichzeitig seien der Eigentümerin des Zentrums sowie der Betreiberin der Express Bar nahegelegt worden, die Gespräche zur Vereinbarung einer alternativen Lösung weiterzuführen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.