Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Eine Sucht im positiven Sinn
  • Aktuell
  • Linktipp
Hätte gern mehr Wände, die die Sprayer legal verzieren könnten: Sprayer Senz. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Eine Sucht im positiven Sinn

1 min Lesezeit 15.02.2014, 09:33 Uhr

Mehr legale Flächen wünschen sich die jungen Sprayer. Doch der Kanton sieht wenig Handlungsbedarf, obwohl Zug früher noch Vorreiter in der Graffiti-Kultur war, wie die «Neue Luzerner Zeitung» am Samstag berichtete.

«Es gibt nur zwei Orte in Zug, wo man legal sprayen darf – beim Kulturzentrum Galvanik, im Treppenhaus und auf dem Dach sowie beim Jugendkulturzentrum Industrie 45.» Senz (Künstlername) ist Teil einer legalen Sprayer-Szene in Zug und erklärt: «Auf jeden Fall wünsche ich mir mehr Flächen, um meine Kunst zu repräsentieren.» Denselben Wunsch hegten die anderen legalen Sprayer, rund zehn an der Zahl.

Unterstütze Zentralplus
War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare