Markus Noser aus Luzern folgt auf Esther Käch Ein Mann übernimmt in der Frauenzentrale Zug

1 min Lesezeit 26.08.2017, 14:23 Uhr

Es gibt einen Führungswechsel in der Abteilung Beratung und Prävention der Frauenzentrale: Der Luzerner Markus Noser übernimmt die Abteilungsleitung und löst damit Esther Käch ab, die die Abteilung nach dem Abgang der langjährigen Abteilungsleiterin Marie-Therese Elsener ad interim rund sechs Monate geführt hat.

Der 57-jährige Markus Noser wohnt in Luzern, ist geschieden und Vater von zwei erwachsenen Kindern. Er war in den vergangenen zwei Jahrzehnten durchwegs in Leitungsfunktionen tätig: Zum einen im Justizbereich, zum anderen in verschiedenen Feldern der stationären und ambulanten Kinder-, Jugend- und Familienhilfe.

Noser sei gut vernetzt und kenne die Gegebenheiten des psychosozialen Beratungsumfeldes im Kanton Zug,teilt die Frauenzentrale mit. Er werde sich zusammen mit dem ganzen Team für die Erhaltung und Weiterentwicklung eines breiten Beratungsangebotes auf hohem Niveau einsetzen.

Im eff-zett das Fachzentrum werden diverse Beratungsstellen unter einem Dach vereint. In der Abteilung Beratung und Prävention sind die Fachstellen Opferberatung, Sexual- und Schwangerschaftsberatung, Einzel-, Paar- und Familienberatung und die Budgetberatung zusammen gefasst. Hier finden Zuger Frauen, Männer, Jugendliche, Paare und Familien Unterstützung, damit sie den Alltag besser meistern können. Sie werden von verschiedenen Fachpersonen beraten, informiert und in schwierigen Lebenssituationen begleitet.  

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.