So lief die Fasi bisher aus polizeilicher Sicht Ein friedlicher Güdismontag in Luzern

1 min Lesezeit 05.03.2019, 06:46 Uhr

Der Güdismontag verlief aus polizeilicher Sicht ruhig. Am Morgen besuchten ca. 4‘000 Personen die Wey-Tagwache. Der Umzug am Nachmittag zog rund 20‘000 Zuschauerinnen und Zuschauer an.

Trotz Wind und Wetter wurde fast überall heiter gefeiert am Güdismontag in Luzern. Die im Kantonsgebiet geplanten Anlässe fanden grösstenteils wie geplant statt und verliefen ebenfalls nennenswerte Zwischenfälle, schreibt die Luzerner Polizei.

Wey-Tagwache

Die Wey-Tagwache wurde in diesem Jahr von ca. 4‘000 Personen (Vorjahr 1‘500) besucht. Die Stimmung war friedlich und es kam zu keinen Zwischenfällen. 

Wey-Umzug

Der Wey-Umzug am Nachmittag konnte trotz den herrschenden Wetterverhältnissen mit teilweise heftigen Winden vor dem Umzugsstart durchgeführt werden. Die Zuschauerzahl wird von der Polizei auf ca. 20‘000 geschätzt (Vorjahr 36‘000). Auch dieser Anlass verlief ohne Probleme.

Kanton Luzern:

Die verschiedenen Fasnachtsveranstaltungen im Kantonsgebiet verliefen ebenfalls ohne nennenswerte Einsätze der Polizei. Der Umzug in Zell wurde durch die Organisatoren aufgrund des Wetters abgesagt.

Die Startzeit des Umzuges in Malters wurde um eine Stunde von 14:00 Uhr auf 15:00 Uhr verschoben. Die Strassensperrungen in den verschiedenen Gemeinden wegen den Fasnachtsanlässen sind unter folgendem Link zu finden: www.luzernmobil.ch

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.