Leserbrief zum Grossanlass im August 2019 Eidgenössisches Schwingfest in Zug ohne Flugschau

2 min Lesezeit 26.11.2018, 09:50 Uhr

Nächsten Sommer findet in Zug das Eidgenössische Schwingfest statt. Darauf freuen sich viele Zuger. Auch weil es viele Rahmenveranstaltungen gibt. Gegen einen geplanten Event – eine Flugschau der Schweizer Luftwaffe – hat allerdings ein Leser grosse Bedenken – aus Gründen der Sicherheit.

Im März 2017 teilte ich dem OK des ESAF meine Bedenken in bezug auf die Sicherheit wegen einer eventuellen Durchführung einer Flugschau durch die Schweizer Luftwaffe mit.

Flugschau am Rand von zwei Wohnquartieren

Das Schwingfest in Zug wird direkt am Rande von zwei Siedlungen, Herti und Feldhof, durchgeführt. In diesen Wohnquartieren leben rund 5’000 Bewohner, ausserdem gibt es dort ein Alters- und Pflegeheim. Dies ist ein deutlicher Unterschied im Vergleich zum letzten Veranstaltungsort in Estavayer, wo es einen Flugplatz gibt und wo die Räumlichkeiten ideal waren. Der Zuger Stadtrat verlangt für das ESAF in jeder Beziehung eine hundertprozentige Sicherheit.

Eine Durchführung der Flugschau über dem Zugersee würde dem OK nur Probleme bringen, wenn auch in anderer Art.

Dem Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport teilte ich meine Bedenken mit vielen Unterlagen wegen einer Flugschau am ESAF mit. Im Juni 2018 schrieb mir Bundesrat Guy Parmelin zurück. Es würden voraus für eine Flugschau sämtliche Massnahmen geprüft, um die Sicherheit in der Luft und am Boden gewähren zu können.

Es gab schon schwere Unfälle

Schwere Unfälle, bei denen sich Flugzeuge der Schweizer Luftwaffe in der Luft berührt hatten und abgestürzt waren, sind mir noch präsent.

Mir kommt auch wieder die Katastrophe vom 28. August 1988 auf der US-Luftwaffenbasis im deutschen Ramstein in den Sinn. Damals gab es 70 Tote und tausend Verletzte mit meist schweren Brandwunden und Verstümmelungen. Der Leader der italienischen Formatioon »Frecce Tricolori» hatte sich ein-zwei Sekunden zu früh in die Staffel der neun Kollegen eingeordnet, worauf es zur Kollision kam. Die vordersten Reihen der 300’000 Besucher der Flugschau waren damals betroffen.

Freuen wir uns doch auf das Schwingfest – aber ohne eine Flugschau!

Werner Binzegger, Zug

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.