Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Krienser Altgemeindeammann Bruno Peter ist verstorben
  • Aktuell
Bruno Peter in einer Kabine der Sonnenbergbahn, deren Verwaltungsrat er bis kurz vor seinem Tod präsidierte. (Bild: zvg)

Tod nach kurzer, schwerer Krankheit Krienser Altgemeindeammann Bruno Peter ist verstorben

2 min Lesezeit 28.02.2020, 09:50 Uhr

Der frühere Gemeindeammann von Kriens Bruno Peter ist verstorben. Der ehemalige liberale Politiker erlag am 16. Februar einer Krankheit. Dies teilte der Stadtrat am Freitagmorgen mit.

Bruno Peter wurde 1983 in den Krienser Einwohnerrat gewählt. Der Baufachmann engagierte sich während zwölf Jahren stark in Bau- und Raumplanungsfragen und wurde für die Legislatur 1991/92 für die Fraktion der Krienser Liberalen zum Präsidenten des Einwohnerrates gewählt. Über Peters Tod informierte der Stadtrat am Freitagmorgen.

1995 wechselte Bruno Peter von der Privatwirtschaft in die Gemeindeverwaltung: Als Nachfolger von Seppi Schnüriger wurde er in den Gemeinderat von Kriens gewählt. Er war bis zu seinem Rücktritt im Jahr 2008 Gemeindeammann und prägte die Entwicklung von Kriens massgeblich.

Viele Projekte realisiert

«Zu seinen grossen Projekten gehörte die Zentrumsentwicklung von Kriens, die vor einem Jahr mit der Eröffnung des Stadthauses den Abschluss fand», schreibt der Stadtrat. Dieses Projekt habe Bruno Peter in seiner Funktion als Gemeindeammann mit dem «Richtplan Zentrum» im Wesentlichen angestossen.

Zahlreiche weitere Bauprojekte fielen in seine Amtszeit. So etwa der Bau des Alters- und Pflegeheimes Zunacher 2, des Schulhauses Grossfeld oder der Krauerhalle. Zudem wurden zahlreiche Verkehrsanlagen und Tempo-30-Zonen während seiner Amtszeit realisiert.

«Bruno Peter war aber nicht nur eine treibende Kraft hinter vielen Erneuerungen von Kriens. Er verstand es gleichzeitig auch, Traditionelles zu bewahren und weiterzuentwickeln», blickt der Stadtrat auf Peters Leben zurück. So stand der FDP-Politiker auch während 25 Jahren auf der Kommandobrücke der Sonnenbergbahn. Er präsidierte den Verwaltungsrat und leitete als Geschäftsführer auch operativ die historische Bahn. Diese Aufgabe war ihm so stark ans Herz gewachsen, dass er sie auch über seine Amtszeit als Gemeindeammann hinaus mit Freude und Begeisterung fortführte.

«Bleibende Spuren hinterlassen»

«Bruno Peter gab das Amt erst ab, als ihm gesundheitliche Probleme anfangs des Jahres 2020 zu schaffen machten. Beunruhigt über die ungewissen Perspektiven, informierte Bruno Peter seine Kollegen des Verwaltungsrates und gab das Amt ab. «So überraschend der Schritt im ersten Moment war, so vorausschauend war er nun im Rückblick», heisst es in dem Nachruf. Denn Bruno Peter erholte sich von den Folgen der Krankheit und einem operativen Eingriff nicht mehr. Er verstarb am 16. Februar 2020 in Kreise seiner Familie.

«Wir sind betroffen, dass wir so plötzlich von Bruno Peter Abschied nehmen müssen», sagt Stadtpräsident Cyrill Wiget. «Wir sind Bruno Peter für sein grosses Engagement für die Allgemeinheit sehr dankbar. Er hat in Kriens bleibende Spuren hinterlassen, die unsere Erinnerung an ihn prägen werden.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.