21.08.2020, 07:34 Uhr Ecowas reagiert auf Putsch in Mali

1 min Lesezeit 21.08.2020, 07:34 Uhr

Das westafrikanische Regionalbündnis Ecowas fordert die Freilassung und Wiedereinsetzung von Malis Präsident Ibrahim Boubacar Keïta. Aufständische Militärs hatten Keïta am Dienstag zum Rücktritt gezwungen und Neuwahlen angekündigt. Laut unbestätigten Berichten wird der Präsident weiterhin festgehalten. Das Ecowas-Bündnis kündigte die Entsendung einer Delegation in die Hauptstadt Bamako an. Zudem beschloss es in einer Videokonferenz, einen Grossteil der Finanz- und Handelsbeziehungen mit Mali vorerst zu stoppen. Ausgenommen seien medizinische Güter, Benzin und Strom. Auch die UNO, die EU und die USA hatten den Militärputsch verurteilt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.