Durchgangsbahnhof Luzern erfordert neue Abstellanlage in Dierikon
  • News
  • öffentlicher Verkehr
Vier neue Gleise sollen im neuen Durchgangsbahnhof gebaut werden. (Bild: SBB)

Aufträge sind vergeben Durchgangsbahnhof Luzern erfordert neue Abstellanlage in Dierikon

2 min Lesezeit 15.12.2020, 11:28 Uhr

Für das Grossprojekt Durchgangsbahnhof Luzern wurden nun die Planergemeinschaften mit der Projektierung beauftragt. Zudem wird nun klar, dass durch den Bau der unterirdischen Gleise eine neue Abstellanlage erforderlich wird.

Der Luzerner Bahnhof stösst seit einiger Zeit an seine Kapazitätsgrenzen. Ein neuer Durchgangsbahnhof mit vier Gleisen soll Abhilfe schaffen und das Volumen des Bahnhofs vergrössern. Zudem werden damit Intercity-Strecken etwa nach Zürich, Bern oder Basel schneller, mittels dem Bau zweier Tunnels kann nämlich bei der Ein- und Ausfahrt in Luzern Zeit eingespart werden.

Planergemeinschaften beauftragt

Nachdem die SBB ein öffentliches Ausschreibungsverfahren lanciert hat, wurde nun die Planergemeinschaft Lux mit der Projektierung des neuen unterirdischen Bahnhofs beauftragt. Der Auftrag beinhaltet auch die an den Durchgangsbahnhof anschliessenden Tunnels unter dem Gleisfeld in Richtung Gütsch, sowie der unter dem Vierwaldstättersee verlaufenden Tunnel, der in Richtung Ebikon führt. Diese werden durch die beiden Planergemeinschaften Translu und Hombrig geplant.

Neue Abstellanlage erforderlich

Da die bestehenden oberirdischen Abstellanlagen beim Bahnhof Luzern nicht direkt mit dem unterirdischen Durchgangsbahnhof verbunden sein werden, wird zur Deponierung von Personenwagen während der Nacht eine neue Abstellanlage benötigt.

Evaluationen der SBB ergeben nun, dass sich ein Bau einer solchen Anlage an einem Standort in der Gemeinde Dierikon eignen würde. Dabei werde der Kanton Luzern diese Massnahme im Kantonalen Richtplan, der zurzeit in Erarbeitung ist, behördlich verankern.

Die SBB möchte bei der Projektierung darauf achten, dass auf den Schutz der Bevölkerung vor den Emissionen der Anlage geachtet wird. Dazu wird sie auch die Gemeinde Dierikon in die Planung miteinbeziehen, sowie die Bevölkerung über das Vorhaben informieren.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.