Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Drei Verletzte nach Messerstecherei an Technoparty
  • Aktuell
Es herrschte eine friedliche und heitere Stimmung. Bis einer das Messer zückte. (Bild: Screenshot Video Veranstalter)

UPDATE: Das sagt die Gemeinde Buchrain zum Vorfall Drei Verletzte nach Messerstecherei an Technoparty

3 min Lesezeit 28.08.2016, 21:18 Uhr

Sonst ein Anlass, wie er friedlicher nicht sein könnte, kam es am Samstag an der Day Dance-Technoparty an der Reuss zu einer Messerstecherei. Bilanz: drei Verletzte und viele konsternierte Besucher. Nun sucht die Polizei Zeugen der Tat.

Die Day Dance-Partys sind unter Innerschweizer Technogängern Kult. An einem lauschigen Plätzchen entlang der Reuss, zwischen Rathausen und Buchrain, versammeln sich jeweils bei schönem Wetter Anhänger der elektronischen Musik um von 12 bis 22 Uhr zu Tanzen und zu plaudern. Danach wird meist in einem Club weiter gefeiert. Normalerweise sind diese – von der Polizei unter Auflagen bewilligten – Anlässe so friedlich wie ein Sonntagsgottesdienst. Doch letzten Samstag, 27. August, kam es zu einem hässlichen Vorfall unter den rund 200 Besuchern.

So schreibt der Luzerner Veranstalter auf der Facebookseite der Veranstaltung:

Unterstütze Zentralplus

«Wir sind immer noch betroffen von dem Vorfall gestern an der Daydance. Unsere Gedanken sind bei den Verletzten, die laut Aussage der Polizei ausser Lebensgefahr sind. Jedoch fehlt vom Täter jede Spur! Ich möchte euch bitten, mir sämtliche Fotos und Videos, die ihr gemacht habt, zuzusenden, damit ich diese der Polizei weiterleiten kann. Wer den Vorfall beobachtet hat oder noch irgendwelche Angaben zum Täter machen kann oder diesen sogar kennt, soll sich sofort bei der Luzerner Polizei melden unter der Nummer 041 248 81 17. Danke für eure Hilfe. (Bitte teilen)»

Logo der diesjährigen Party.

Logo der diesjährigen Party.

Offenbar kam es an der Party zu einem Streit zwischen mehreren Besuchern. In deren Folge wurden nicht nur zwei Personen mit dem Messer verletzt, wie es ursprünglich hiess, sondern drei. Dies teilte die Luzerner Staatsanwaltschaft, die gestern nicht erreichbar war, diesen Montagmorgen mit. Der Täter konnte flüchten.

Polizei sucht «Südländertyp»

Gemäss Mitteilung der Staatsanwaltschaft kam es auf dem Areal kurz nach 22 Uhr zu einer Auseinandersetzung. Dabei wurden zwei Männer und eine Frau (28, 37 und 33 Jahre) zum Teil schwer verletzt. Nach der Tat flüchtete der Täter zu Fuss in Richtung Rathausen. Laut Mitteilung ist er schlank, etwa 170 bis 180 Zentimeter gross, spricht Schweizerdialekt und wird als «Südländertyp» beschrieben. An der Party trug er dunkle Kleider.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Täter machen können, sich zu melden unter 041 248 81 17 oder per Mail unter [email protected]

UPDATE: Das sagt die Gemeinde Buchrain

Seitens der Gemeinde Buchrain nimmt Finanzvorsteher Patrick Bieri Stellung. «Die Tat macht mich sehr betroffen. Ich bin traurig und mit den Gedanken bei den Verletzten», sagt er. Die Day Dance Parties würden bereits seit Jahren durchgeführt und hätten bis dato zu keinen ihm bekannten Zwischenfällen oder Reklamationen geführt.

Bewilligt wird dieser Anlass laut Bieri durch die Luzerner Polizei, Abteilung Gastgewerbe und Gewerbepolizei. Das Grundstück gehört dem Kanton Luzern. Die Gemeinde Buchrain wird jeweils zur Stellungnahme eingeladen.

Laut Bieri sind in der Vergangenheit verschärfte Auflagen in die Bewilligung integriert worden. Diese betreffen etwa das Fahrverbot zum Partyareal, eine genügende Anzahl Toiletten sowie die Forderung, dass kein Müll liegen gelassen wird. All diese Auflagen sind laut Bieri von den Organisatoren jeweils gut umgesetzt worden.

In der Bewilligung wird laut Bier jeweils auch festgehalten, dass bei Vorkommnissen, wiederkehrenden Beschwerden oder bei Nichteinhalten der Bedingungen/Auflagen, künftig keine Bewilligung mehr erteilt wird. Müssen die Organisatoren und die Besucher wegen des Vorfalls letzten Samstag nun Angst um ihre Party haben? Bier hält sich diesbezüglich noch bedeckt: «Für eine Aussage über die Zukunft ist es noch zu früh. Hierzu werde ich die Untersuchungsergebnisse abwarten und dann die Situation sowie die Folgerungen zusammen mit der Polizei analysieren.»

Geschockte und wütende Besucher

Einige der Besucher der Open-Air-Techno-Party an der Reuss machten ihrer Wut und ihrem Unverständnis über den Vorfall auf der Facebookseite des Anlasses Luft. Anbei zwei Beispiele:

«Schlimm dass so en scheiss passiert esch. Ich möcht mi glich bi euch bedanke för dä schöni tag. Ich hoffe dass de täter zur rächeschaft zoge wird.»

«Das chan doch nid sie muess immer sone scheiß sie. Hoffe die erholid sich u. Gute besserig. Aber danke drotz allem.»

zentralplus hat auch beim Organisator der Party um eine Stellungnahme gebeten. Eine Antwort steht noch aus.

Hier ein Zeitraffer-Video von der Day Dance 2011:

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare