Drei Autos in der Stadt Luzern ausgebrannt
  • Regionales Leben
Die Autos brannten vollständig aus. (Bild: Luzerner Polizei)

An der Luzerner Villenstrasse Drei Autos in der Stadt Luzern ausgebrannt

1 min Lesezeit 2 Kommentare 14.08.2020, 09:54 Uhr

Lichterloh brannten drei Fahrzeuge in der Nacht auf Freitag mitten in der Stadt Luzern. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Ein Leserreporter sieht mitten in der Nacht lodernde Flammen in der Villenstrasse in Luzern. «Kurz vor 23 Uhr haben in der Villenstrasse in Luzern zwei Autos gebrannt», schreibt er.

Die Luzerner Polizei klärt am Freitagmorgen auf: Am Donnerstag kurz nach 22:15 Uhr, sei ihr gemeldet worden, dass ein an der Villenstrasse in Luzern parkiertes Auto in Brand geraten sei und die Flammen bereits auf ein zweites Fahrzeug übergegriffen hätten.

Polizei sucht Zeugen

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen zwei Fahrzeuge in Vollbrand und ein Drittes hatte am Heck ebenfalls Feuer gefangen. Durch die Berufsfeuerwehr der Stadt Luzern konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.
 
Der entstandene Sachschaden kann nicht beziffert werden. Die Fahrzeuge erlitten Totalschaden.
 
Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Abklärungen durch die Brandermittler der Luzerner Polizei.
 
Im Zusammenhang mit dem Brand sucht die Polizei Zeugen. Personen, welche den Brandausbruch beobachtet haben und eventuell Fotos oder Videos gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 zu melden.

Eines der ausgebrannten Fahrzeuge. Bild: Luzerner Polizei.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Gruesse vom Einhorn Schlachthaus, 14.08.2020, 12:41 Uhr

    Da sich diese Vorkommnisse auf der Tangente Eichwald, Räzel, ex-Bodum-Villen und Neubad zugetragen haben, halte ich einen Brandanschlag linksradikaler Kreise durchaus für möglich und denkbar. Die Untersuchuntsbehörden werden mit Sicherheit in diese Richtung ermitteln. Im Quartier sind Aufkleber „Antifa und Antifa-Area“ ja omnipräsent, ein Zusammenhang mit dieser möglicherweise politischen Agitation ist für mich persönlich evident! Gerade der Standort Villenstrasse, passt als Standortwahl perfekt und könnte als Anschlagsziel bewusst gewählt worden sein, um eine Botschaft zu transportieren! Die Täter müssen zeitnah ermittelt und meiner Meinung drakonisch wegen Brandstiftung und Gefährdung des Lebens bestraft werden! Unglaublich, was sich in dieser ehemals beschaulichen und friedfertigen Stadt mittlerweile alles zuträgt!

    1. CScherrer, 17.08.2020, 15:19 Uhr

      Mann, Mann! Frustrietes Gehabe gepaart mit belanglosen Äusserungen zeigt das eigene Unvermögen nur allzu schön auf. Sie sind reinste Satire.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF