Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Donghua Li verliert seinen siebenjährigen Sohn
  • Sport
Donghua Li, hier auf seiner Terrasse in Adligenswil.

Völlig überraschend an Krebs gestorben Donghua Li verliert seinen siebenjährigen Sohn

1 min Lesezeit 1 Kommentar 22.08.2019, 09:54 Uhr

Nur gerade sieben Jahre alt wurde Janis, der Sohn von Turn-Legende Donghua Li. Letzten Freitag ist bei ihm Krebs festgestellt worden. Vier Tage später starb er im Luzerner Kinderspital.

Schwerer Schicksalsschlag für den ehemaligen Turn-Olympiasieger Donghua Li (51): Sein siebenjähriger Sohn Janis ist am Dienstagabend auf der Intensivstation des Kinderspitals Luzern einem Krebsleiden erlegen.

Dabei ging alles sehr schnell, wie Li, der in Adligenswil lebt, gegenüber der «Schweizer Illustrierten» sagt. Erst am letzten Freitag sei Janis’ Bauch plötzlich angewachsen. Der Kinderarzt habe ihn sofort ins Spital eingewiesen.

Unterstütze Zentralplus

Auf dem Weg dorthin assen Donghua und Janis noch zusammen. Im Spital angekommen, folgte die niederschmetternde Diagnose: Krebs. Zahlreiche bösartige Tumore in der Leber. Hinzu kamen Ableger in anderen Organen. Li sagt: «Das Schlimmste war, dass ich für unseren Janis nichts mehr machen konnte. Ich konnte nur noch beten für ihn.»

Am Dienstag wurde Janis auf die Intensivstation eingewiesen. Noch am selben Tag verstarb er. «Ich kann es noch immer nicht glauben», sagt Li. Janis habe nicht lange leiden müssen und keine Dauerschmerzen gehabt, da alles so schnell ging.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. lisa,, 24.08.2019, 11:07 Uhr

    Nur weil er einst Berühmt war ,muss man deshalb nicht eine Woche darüber Reden und Schreiben, das gibt es auch in anderen Sterblich normalen Familien, ich kannte ihn als Kunstturner wo er noch jung war und im Schönbühl quartier wohnte , ja , mein empfundenes Beileid der Familie.