DNA-Spur führt Luzerner Polizei zu neun Sprayern
  • News
Die Sprayer waren vor allem entlang der Autobahn tätig. (Symbolbild: Adobe Stock)

Sachschaden über 80'000 Franken DNA-Spur führt Luzerner Polizei zu neun Sprayern

1 min Lesezeit 01.03.2021, 10:51 Uhr

Sie besprayten Wände, Brücken und Gebäude: Die Luzerner Polizei hat neun Personen ermittelt, die für einen Sachschaden von insgesamt rund 84’000 Franken verantwortlich sind. Verraten hat die jungen Täter eine DNA-Spur.

Die neun Sprayer haben von Dezember 2019 bis Januar 2021 im Kanton Luzern zahlreiche Graffitis angebracht. Entlang der Autobahnen haben sie insbesondere Brücken, Lärmschutzwände, Container und Gebäude mit Schriftzügen versprayt und beschädigt.

Wie die Luzerner Polizei mitteilt, konnten die Täter dank einer DNA-Spur ermittelt werden, die einer der Sprayer an einem Tatort zurückgelassen habe.

Die mutmasslichen Täter sind zwischen 16 und 24 Jahre alt und stammen aus der Schweiz. Zum Motiv wollten sich die Sprayer laut Mitteilung der Polizei nicht äussern.

Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 84’000 Franken. Die Untersuchungen führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.