Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Dieter Bohlens Lieblings-Schlagerküken kommt aus Zug
  • Gesellschaft
  • Interview
  • Musik
Die Zugerin Chanelle Wyrsch singt Schlager bei Deutschland sucht den Superstar. (Bild: lha)

Deutschland sucht unseren Zuger-Star Dieter Bohlens Lieblings-Schlagerküken kommt aus Zug

4 min Lesezeit 21.03.2017, 14:39 Uhr

Eine Zugerin will Deutschlands Superstar werden: Chanelle Wyrsch kommt aus Hünenberg, singt Schlager und beeindruckt Über-Juror Dieter Bohlen mit ihrem «Gesamtpaket». Mit zentralplus spricht sie übers Modeln, Singen und wieso Schlagerstars gut aussehen sollten.

Erst dachte Dieter Bohlen, da laufe so eine Discomaus vor seinen Deutschland-sucht-den Superstar-Altar. Wenigstens «so vom Aussehen her». Doch dann kam alles ganz anders und die Discomaus wurde zu Bohlens neuem Lieblings-Schlagerküken der aktuellen DSDS-Staffel. Chanelle Wyrsch ist jedoch nicht nur bei Bohlen hoch im Kurs. Auch alle Zuger Lokalpatrioten werden sie super finden müssen: Die blonde Schlagersängerin ist nämlich in Hünenberg aufgewachsen.

Dieter Bohlen findet Chanelle also heiss, ihr Song «Ich sterb für dich» von Vanessa Mai erntete von den anderen Juroren gute Kritiken und Chanelle darf sich am nächsten Samstag nochmals vor diejenige Jury wagen, die Feedbackregeln konsequent ignoriert und Fachkompetenz mit Songs wie «How much ist the Fish» oder «Cheri Cheri Lady» belegt.

Unterstütze Zentralplus

Vor der nächsten Show haben wir Chanelle jedoch noch kurz getroffen und mit ihr über Lebensfreude, Medienrummel und das «Gesamtpaket» Chanelle Doreen Wyrsch gesprochen.

In Dubai überzeugte sie die DSDS-Jury mit dem Song «Ich sterb für dich.»

In Dubai überzeugte sie die DSDS-Jury mit dem Song «Ich sterb für dich.»

(Bild: lha)

zentralplus: Chanelle Wyrsch, jetzt mal ehrlich: Ist Schlager nicht eher etwas für ältere Leute?

Chanelle Wyrsch: Nein, bestimmt nicht. Früher war das anders, aber heute gibt es Stars wie Vanessa Mai oder Helene Fischer. Auch viele in meinem Alter finden die gut. Ich liebe Schlager, das läuft auch bei mir zu Hause die ganze Zeit. Ich bin so aufgewachsen, mein Vater hat immer viel Schlager gehört und ich selbst war auch oft am Ballermann.

zentralplus: Du wurdest in den Schlager geboren, könnte man sagen. Deine Schwester Yasmin-Mélanie ist schon seit rund 10 Jahren erfolgreich im Schlagergeschäft.

Wyrsch: Ja, ich habe lange bei ihr im Chor gesungen und jetzt versuchen wir es als Duett.

zentralplus: Schreibt ihr die Songs selbst?

Wyrsch: Wir hatten Produzenten, die für Yasmin und mich Songs geschrieben haben. Aber wenn mir mal ein Text nicht so passt, dann ändere ich gerne auch mal was Kleines. Sie nehmen meine oder die Vorschläge meiner Schwester auch gerne an. Aber von vorne etwas selber schreiben, das machen wir eigentlich nicht.

zentralplus: Die ersten Runden beim Superstar-Casting sind überstanden. Wie geht das nun weiter mit DSDS? Denkst du, es klappt?

Wyrsch: Man nutzt DSDS natürlich als Sprungbrett, man hofft, dass sich etwas daraus ergibt. Aber wie es genau weitergeht, kann ich selbstverständlich nicht verraten.

zentralplus: Ach, komm, du weisst das ja schon. Ist denn noch nicht alles fertig gedreht?

Wyrsch: Doch, natürlich. Bis zu den Live-Shows ist schon alles gedreht, aber verraten darf ich nichts. Wär ja auch nicht mehr spannend.

zentralplus: Stimmt! Und wie verbringst du die Zeit bis zu den Live-Shows, falls du am Samstag weiterkommst?

Wyrsch: Ich arbeite zurzeit bei meinem Vater im Gartenbau. Ich will ja nicht nur rumsitzen. Ausserdem kann ich da ein wenig Sackgeld verdienen.

«Dass ich gesanglich nicht perfekt bin, das weiss ich.»

zentralplus: Du hast viele Jobs: Singen, Gartenbau und manchmal modelst du auch, nicht?

Wyrsch: Ja, momentan habe ich zwar keine Agentur, das ergibt sich aber vielleicht noch. Ich bin jetzt auch nicht das typische Magermodel, ich habe halt meine Kurven. Deswegen modle ich auch nicht auf Laufstegen. Aber Fotos für Kleider, Schmuck oder einfach Haare mache ich schon gerne.

zentralplus: Was machst du lieber? Modeln oder singen?

Wyrsch: Das kann ich nicht sagen. Fotos sind eine Momentaufnahme und beim Singen muss man voll präsent sein, die ganze Zeit. Das ist vielleicht doch noch ein wenig spannender. Singen gibt noch diesen Adrenalinkick.

zentralplus: Die Jury sagte dir, du seist vor allem optisch ein Hingucker.

Wyrsch: Ich habe schon ein wenig damit gerechnet, dass sie mich aufs Äusserliche ansprechen. Aber das ist natürlich ein Kompliment, ich habe mich gefreut, das zu hören. Und dass ich gesanglich nicht perfekt bin, das weiss ich.

zentralplus: In der Schlagerwelt funktioniert vieles übers Aussehen …

Wyrsch: Ich sag einfach, im Schlager zählt vor allem das Gesamtpaket. Die Leute sollen sehen, dass man Spass hat am Singen. Es muss rüberkommen. Es gibt zwar sehr viele sehr gute Sänger im Schlager, aber es ist schon so, dass dann auch noch das Styling dazukommt. Wie verkauft sich die Person, wie spricht die Person. Ich will auch den Gesang zeigen, aber ich bin jetzt keine Sängerin, die nur übers Singen punkten kann.

zentralplus: Setzt du eigentlich voll auf die Musik oder hast du einen Plan B?

Wyrsch: Meine Mama hat gesagt, ich muss meine kaufmännische Lehre beenden, damit ich im Zweifelsfall etwas habe. Das habe ich nun gemacht, da bin ich auch stolz drauf.

zentralplus: Aber jetzt setzt du auf die Musik.

Wyrsch: Ja. Ich habe viel Unterstützung aus meinem Umfeld. Auch von meiner Familie natürlich, die stehen alle hinter mir.

«Im Schlager zählt vor allem das Gesamtpaket», erklärt Chanelle Wyrsch im Interview.

«Im Schlager zählt vor allem das Gesamtpaket», erklärt Chanelle Wyrsch im Interview.

(Bild: lha)

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare