22.01.2020, 11:04 Uhr Dieselaffäre: Zusatzkosten für Daimler

1 min Lesezeit 22.01.2020, 11:04 Uhr

Der Skandal um unzulässige Abgastechnik kostet den deutschen Autohersteller Daimler noch mehr Geld. Für 2019 rechne man mit weiteren Kosten von bis zu 1,5 Milliarden Euro, teilt das Unternehmen mit. Es gehe um zusätzliche Aufwendungen für laufende behördliche und gerichtliche Verfahren und Massnahmen betreffend Mercedes-Benz-Dieselfahrzeugen in verschiedenen Regionen der Welt. Wegen der Dieselaffäre hatte der Konzern bereits rund 3 Milliarden Euro zurückgelegt. Nach vorläufigen Zahlen rechnet Daimler für letztes Jahr mit deutlich weniger Gewinn. Der Autokonzern hat bereits zuvor ein Sparprogramm beschlossen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.