Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Diese 16 Luzerner Poststellen werden wohl geschlossen
  • Aktuell
  • Update
Gut 10 Jahre nach ihrer Eröffnung soll auch die Poststelle im Uni-Gebäude wieder dicht machen. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Auch fünf Stadtfilialen betroffen – Linke empört Diese 16 Luzerner Poststellen werden wohl geschlossen

2 min Lesezeit 1 Kommentar 02.06.2017, 10:21 Uhr

Nicht weniger als 16 Poststellen werden im Kanton Luzern derzeit «überprüft». Dies geht aus einer Information der Post vom Freitag hervor. «Überprüft» heisst, dass die Stellen wohl in Kürze geschlossen werden. Dies sind ein Drittel der heute in Luzern noch vorhandenen Poststellen. Gewerkschaften und SP wehren sich.

Im Kanton Luzern sollen von heute 47 Poststellen 16 geschlossen werden. 4 weitere Poststellen (Büron, Emmenbrücke 1, Menznau, Ballwil) wurden seit Oktober 2016 geschlossen oder befinden sich schon im Schliessungsprozess (zentralplus berichtete). Damit verliert Luzern ein Drittel seiner Poststellen. Hinzu kommen 50 Filialen mit Partnern.

Diese Poststellen werden überprüft:

Unterstütze Zentralplus

Adligenswil
Buchrain
Buttisholz
Entlebuch
Flühli
Geuensee
Grosswangen
Luzern Schönbühl
Luzern Würzenbach
Luzern Universität
Luzern Hirschengraben
Luzern Reussbühl
Oberkirch
Rickenbach
Schenkon
Schötz

SP fordert mehr Aktivität der Regierung

Der Kantonsrat hat ein Postulat von David Roth überwiesen, wonach sich der Regierungsrat gegen Poststellenschliessungen zu wehren hat. Bislang ist davon wenig zu spüren, schreibt die SP Luzern in einer Mitteilung. Es wirke vielmehr so, als ob die Regierung sehr nahe an der Schliessungspropanda der Post ist.

Die Gespräche mit der Post seien erst dann weiterzuführen, wenn das Postgesetz revidiert worden sei, so die SP. Nur so könne verhindert werden, dass man nicht vor vollendete Tatsachen gestellt werde.

Diese Mitteilung kommt nur gerade 3 Tage, nachdem der Nationalrat mit 172 zu 13 Stimmen sich klar gegen den aktuellen Abbau ausgesprochen hat. Solange auch der Bundesrat weiterhin die Hände in den Schoss legt, seien die Gemeinden und die Kantone gut beraten, sich vehement gegen den Abbau zur Wehr zu setzen, schreibt die Gewerkschaft syndicom in einer Mitteilung. 

Auch der Luzerner Gewerkschaftsbund zeigt sich empört. Die Luzerner Regierung habe aufgrund eines überwiesenen Postulats den klaren Auftrag des Kantonsrats, sich gegen den Abbau zu wehren. Sie müsse nun die Gespräche mit der Post aussetzen, damit der Schliessungsprozess bis zur Änderung des Postgesetzes nicht fortgesetzt werden kann. «Der Regierungsrat kümmert sich leider nur um den Standortfaktor Steuern und vernachlässigt dabei alles andere.»

 

Als vorerst gesichert gelten die weiteren 31 Filialen der Post in Luzern. Doch auch dies nur bis zum Jahr 2020. Für aufgehobene Filialen sei man bestrebt, Ersatzlösungen zu finden, heisst es seitens der Post.

Siehe auch unser Pro & Contra zum Thema Poststellenschliessung in Luzern.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. David Lehner, 03.06.2017, 21:41 Uhr

    Langsam aber sicher hört der Spass auf. Bereits vor längerer Zeit wurde die einzige für mich gut zu Fuss erreichbare Poststele (Luzern-Hubelmatt) geschlossen. Kurze Zeit später folgte die Schliessung der Poststelle auf meinem Arbeitsweg (Luzern-Geissenstein).
    Und nun wollen die in Kürze auch noch sämtliche mit dem Auto erreichbaren Poststellen in der Stadt zumachen?
    Wenn einer ein schweres Paket bei der Poststelle abholen muss (oder aufgeben will) – was bei mir aus beruflichen Gründen desöfteren einmal vorkommt – wie soll er das in Zukunft machen?
    Nachdem meine bisherige Abholstelle (Luzern-Universität, da konnte man parkieren) zugeht und das selbe für die nächstbeste (Luzern-Schönbühl) gilt, werden meine Pakete wohl in Zukunft bei der Hauptpost am Bahnhof landen. Na bravo. Keine Chance, die von dort irgendwie ohne erheblichen Mehraufwand weg- oder hinzubekommen.
    Insbesondere die Schliessung der stets gut besuchten & gut erreichbaren Filiale Luzern-Universität ist jenseits von Gut und Böse.