Die Zukunft des Babel-Quartiers wird in einer Ausstellung sichtbar
  • News
Die Baselstrasse, wie sie im Film «Rue de Blamage» zu sehen ist. (Bild: zvg/Hugofilm)

Stadt will Potenziale aufzeigen Die Zukunft des Babel-Quartiers wird in einer Ausstellung sichtbar

2 min Lesezeit 17.08.2020, 10:43 Uhr

Mit einer Ausstellung will der Luzerner Stadtrat aufzeigen, wie sich die Basel- und Bernstrasse in den kommenden 15 Jahren entwickeln könnten. In einer Ausstellung, die ab Dienstag zugänglich ist, geht es um Freiräume, Verkehr und das Zusammenleben im Quartier.

Der Stadtrat stellt sein Entwicklungskonzept für die Basel-/Bernstrasse in einer Ausstellung vor: Von 18. August bis 4. September kann das Ergebnis im Vereinslokal BaBeL (Q-Point 72) besichtigt werden. Der Stadtrat will dort aufzeigen, wie sich das Quartier in den nächsten 15 Jahren entwickeln soll, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst.

Das jüngste Quartier Luzern

Das Quartier Basel- und Bernstrasse mit seinen rund 3900 Einwohnern gehört zu den jüngsten Quartieren der Stadt Luzern: Fast ein Fünftel der Bevölkerung ist unter 20 Jahre jung. Nur sieben Prozent sind über 64 Jahre alt.

Das Quartier entwickelte sich entlang der Bahnlinie und der Hauptstrasse an einer topografisch engen Stelle, eingebettet zwischen Gütschwald und Reuss. Seit jeher gilt es als Einwanderungsviertel.

Menschen von über 70 Nationen wohnen hier. Seinen Charakter verdankt das Quartier auch den Nischen für Gewerbe, selbstständig Erwerbende, Kreative und Kunstschaffende sowie dem vielfältigen Angebot an
kleinen Geschäften, Restaurants und Imbissständen, Bars und Nachtlokalen.

Das Herzstück ist ein Zukunftsbild, das aufzeige, welche Entwicklung von der Bevölkerung erwünscht sei. Sichtbar werden sollen auch die baulich-räumliche Potenziale. Das Konzept wurde in Zusammenarbeit mit den Quartierorganisationen und der Quartierbevölkerung erarbeitet.

Jeweils Dienstag und Mittwoch geöffnet

Dabei werden neben der städtebaulichen Potenziale, die Gestaltung sowie die Zugänglichkeit der Freiräume, der Verkehr
und das Zusammenleben im Quartier thematisiert.

Die Ausstellung an der Baselstrasse 72 ist jeweils Dienstag und Mittwoch von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Zusätzlich
kann sie auch besichtigt werden, wenn der Q-Point geöffnet hat.

Der ausführliche Bericht zum Entwicklungskonzept sowie die beiden Mitwirkungsberichte sind auf der städtischen Projektwebsite unter www.basel-bernstrasse.stadtluzern.ch hochgeladen und unter
«Dokumente» zu finden.


War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF