Die Tage des Pilatus-Areals sind gezählt

2 min Lesezeit 22.02.2016, 10:37 Uhr

Auf dem Pilatus-Areal im Krienser Ortszentrum starten die Vorbereitungsarbeiten für den Neubau des Zentrum Pilatus. Die Abbrucharbeiten sind auf Anfang April angesetzt.

Die letzten Fasnachtsanlässe bildeten den Abschluss der Aktivitäten im Scala und im Pilatussaal. Gleichzeitig haben in den vergangenen Tagen und Wochen verschiedene Teile der Gemeindeverwaltung Kriens die Gebäude auf dem Areal verlassen und ihre neuen, vorübergehenden Standorte in Betrieb genommen (zentral+ berichtete).

Seither laufen in Kriens Vorbereitungsarbeiten auf dem Areal. Am Anfang stand der Verkauf der Scala-Kinosessel. Auf die öffentliche Ausschreibung haben sich deutlich mehr Interessenten gemeldet, als Kinostühle zur Verfügung standen. Der Verkauf der Stühle ist inzwischen abgeschlossen. Das restliche Inventar ist verteilt bzw. zwischengelagert für die spätere Nutzung im neuen Kultur- und Jugendzentrum oder in der Musikschule. Weitere Teile wurden von Interessenten abgebaut.

Schlüsselübergabe an Alfred Müller AG

Am Montag, 22. Februar 2016, erfolgt die Übergabe des gesamten Areals an die Totalunternehmerin, die Alfred Müller AG. Diese wird bis Ende Februar die Abschrankungen auf der Baustelle vornehmen und die Entsorgungsarbeiten aus den alten Gebäuden koordinieren. Anschliessend werden alle Gebäude auf dem Areal so vorbereitet, dass zirka Anfang April mit den Abbrucharbeiten begonnen werden kann. Ab Mai laufen parallel die Erdarbeiten und die Baugrubensicherung. Ab diesem Zeitpunkt wird die Bauabschrankung definitiv erstellt. An mehreren Stellen wird Einblick ins Geschehen auf der Baustelle ermöglicht. Zudem wird mit dem Beginn der Abbrucharbeiten auch eine Webcam in Betrieb gehen, auf der die Baufortschritte auf dem Areal live mitverfolgt werden können. Diese Webcam wird auf www.zukunft-kriens.ch zu finden sein.

Auf dem Pilatus-Areal entsteht bis Ende 2018 ein Neubau, in dem ein Gemeindesaal, die zentrale Gemeindeverwaltung, Büroflächen, Läden und Wohnungen entstehen. Das Gebäude wird durch die Alfred Müller AG als Totalunternehmerin erstellt, die Gemeinde Kriens ist zusammen mit der Alfred Müller AG zur Hälfte Miteigentümerin.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.